Einmaliger Münzfund in Rosenheim

+
Die Ausstellungseröffnung in den Räumen der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim

Rosenheim - In den Räumen der VR-Bank Mangfalltal-Rosenheim ist aktuell eine der bedeutendsten Münzfunde aus der Römerzeit zu besichtigen. Gestern war Eröffnung:

Ein römischer Reiter tritt seine Reise entlang des Inns Richtung Norden an. Aus Versehen kommt er vom Weg ab und gerät in ein reißendes Hochwasser. Beim Kampf ums bloße Überleben verliert der Reiter eine riesige Menge an Münzen, die er nicht wiederfindet. Gefunden wird dieser Schatz, insgesamt 1.289 Silbermünzen, erst im Jahre 2003 durch Wolfgang Ager, einen ehrenamtlichen Mitarbeiter des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege. Er entdeckt diese Münzen im Mühltal in der Nähe von Prutting bei Rosenheim. Ergänzend stößt er am gleichen Fundort auch noch auf weitere bedeutende Stücke aus längst vergangener Zeit, wie einen Ring, Fibeln oder Fragmente von Gefäßen.

Zum ersten Mal wird dieser Schatz nun vom 28. Januar bis zum 08. Februar in einer Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Präsentiert wird der größte existierende Fund Römischer Münzen von der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG zusammen mit der Staatlichen Münzsammlung München. „Wir freuen uns sehr, einen so bedeutenden Münzfund aus unserer Region in unserer Hauptgeschäftsstelle Rosenheim zeigen zu können. Die Nähe zu unserer Region und zu den Menschen ist uns sehr wichtig.“, so Hubert Kamml, Vorsitzender des Vorstandes der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim. „Es ist naheliegend, dass historisch wertvolle Münzen an einem Ort ausgestellt werden, der eine enge Verbindung zu Geld und Münzen hat. Welcher Ort eignet sich also besser dafür, als die Räumlichkeiten der Bank.“, fügt Kamml hinzu.

Die Eröffnung der Ausstellung

Die feierliche Eröffnung der Ausstellung fand am Abend des 28. Januar statt. Um die einzigartigen Exponate aus der Nähe zu begutachten, fanden sich zahlreiche geladene Gäste in den Räumen der Volksbank Raiffeisenbank ein. Darunter auch Finder Wolfgang Ager und Dr. Dietrich Klose, der leitende Sammlungsdirektor der Staatlichen Münzsammlung in München. Nach einer kurzen Begrüßung durch Hubert Kamml führte Dr. Dietrich Klose das Publikum fachlich in die Thematik ein. Abschließend eröffnete der Vorstand des Bankhauses die Ausstellung offiziell.

Der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG war die Unterstützung dieses Projektes von Beginn an wichtig. So wurde nicht nur die gesamte Ausstellung mit einer Spende von 2.000 Euro bezuschusst, sondern es wird auch für Schulklassen die Möglichkeit geboten, sich für eine Führung mit Erklärungen durch den Finder persönlich anzumelden.

Aufgrund der Einzigartigkeit dieses Fundes wurde vom Finder Wolfgang Ager zusammen mit der Sachverständigen Dr. Michaela Kostial-Gürtler ein Buch mit dem Titel "Im Hochwasser verloren" verfasst. Dieses Buch kann im Rahmen der Ausstellung in der Volksbank Raiffeisenbank käuflich erworben werden.

Die feierliche Ausstellungseröffnung

Eröffnung der Münzausstellung in der VR-Bank

Die Ausstellung kann bis 8. Februar in der Hauptgeschäftsstelle Rosenheim der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim, Bahnhofstr. 5, zu folgenden Zeiten besichtigt werden: Mo bis Fr: 8:30 – 12:30 Uhr, 14:00 – 16:30 Uhr Do: 8:30 – 12:30 Uhr, 14:00 – 17:30 Uhr

Pressemitteilung Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT