Nostalgische Ausstellung in der Städtischen Galerie ein voller Erfolg

"Made in Rosenheim" verlängert bis zum 13. April

+
Unter anderem in der Ausstellung zu sehen: Gabor Schuhe aus den 70er Jahren.

Rosenheim - Aufgrund des großen Erfolgs haben Kunst- und Kulturinteressierte einen Monat länger Zeit, die Ausstellung „Made in Rosenheim – Design und Werbung aus 100 Jahren“ in der Städtischen Galerie Rosenheim zu besuchen.

Die Meldung im Wortlaut:

Bis zum 13. April (Ostermontag) – statt wie ursprünglich geplant bis zum 15. März – sind in Rosenheim entworfene und produzierte Gebrauchsgegenstände aus dem 20. Jahrhundert – von der Limonadenflasche über das Faltboot bis hin zum Skibob und einem Automobil – zu sehen. Das Besondere: Internationale Marken und Produkte wie Klepper Faltboote, Hoffmann Propeller, Prijon Kajaks und Gabor Schuhe hatten und haben ihre Heimat in Rosenheim. 

„Eine Reise in die Kindheit“, „Da werden Erinnerungen wach“, „Ein Schluck Limonade und die Kindheit ist wieder da“, „So schön, das alles noch einmal zu sehen….“: Solche und ähnliche – oftmals sehr emotionale – Aussagen vieler Besucher bereiten derzeit den Team der Städtischen Galerie große Freude. Es werden Erlebnisse aus der Kindheit erzählt und Anekdoten ausgegraben, mögliche weitere Leihgaben angeboten, Fotoalben oder Prospekte aus längst vergangenen Zeiten vorgezeigt. Erwachsene „Kinder“ schicken ihre Eltern und Eltern und Großeltern schicken ihre „Kinder“ in die Ausstellung „Made in Rosenheim“ – generationsübergreifende Begegnungen sind derzeit an der Tagesordnung in den Sälen der Städtischen Galerie. Und wer sich mit den Themen „Design und Werbung“ noch intensiver auseinandersetzen möchte, der kann sich noch für eine der Führungen oder für verschiedene Veranstaltungen anmelden. Eine große Auswahl an Literatur zu den Themen Design und Werbung liegt zum Schmökern im Galeriecafé bereit.

Pressemeldung Städtische Galerie Rosenheim

Kommentare