Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am 21. Januar im Rosenheimer KU'KO

BRK-Ball feiert 40-jähriges Jubiläum

+
Der Soziale Arbeitskreis Bruckmühl sorgt mit seinen Auftritten immer wieder für Begeisterung beim Publikum

Rosenheim - Der BRK-Ball hat sich mittlerweile zu einem etablierten Termin im Rosenheimer Fasching entwickelt. Dieses Jahr findet er am 21. Januar statt - und das bereits zum 40. Mal.

Zum 40. Mal richtet das Bayerische Rote Kreuz am 21. Januar seinen Ball für ältere und behinderte Menschen aus. Am 11. Februar 1979 fand der erste Ball in der Badria-Halle in Wasserburg statt. Initiatorin war Luise Fichtl, seit 1966 Mitglied im Roten Kreuz und leider im August 2017 verstorben. Sie organisierte den ersten und viele weitere Bälle für ältere und behinderte Menschen und sie wurde dabei anfangs nur von der Bereitschaft Wasserburg bei der Durchführung unterstützt. Eine Besonderheit des Balls war schon damals die Veranstaltungszeit am Nachmittag, die speziell so gewählt wurde, um den Gästen die Teilnahme zu erleichtern. 

Die Rotkreuzler helfen zusammen

1986 musste der Ball von Wasserburg nach Rosenheim ins heutige KUKO umziehen, da die Badria-Halle zu klein wurde. Mittlerweile helfen nicht nur die Wasserburger Bereitschaft, sondern auch viele weitere Rotkreuzler aus den verschiedensten Rotkreuz-Gemeinschaften beim Ball mit. Sie kümmern sich unter anderem um den Fahrdienst, die Moderation und den Service während der Veranstaltung und tun alles dafür, dass sich die Gäste wohl fühlen

Die Rotkreuzjugend bastelt jedes Jahr Faschingsorden, die von den Prinzenpaaren an die Gäste überreicht werden und immer wieder überrascht der Soziale Arbeitskreis Bruckmühl mit seinen behinderten und nicht behinderten Mitgliedern mit einer Gesangs- und Tanzeinlage. 

Zahlreiche Besucher kommen jedes Jahr

Von Anfang an war der Ball auch bei den Garden und Prinzenpaaren sehr beliebt. Margit Heger, die den Ball seit einigen Jahren federführende organisiert, freut sich über die Anfragen für Auftritte, muss aber leider auch immer wieder absagen, um den Gästen Zeit für das Tanzen zu lassen. Hier ist vor allem der Rollstuhltanz ein Höhepunkt. 

Auch Ehrengäste wie Vertreter von Städten und Gemeinden und befreundeter Organisationen sowie Mitglieder des Land- und Bezirkstags kommen immer wieder gerne zum BRK-Ball. Die Besucher des Balls kommen nicht nur aus dem Rosenheimer Raum, sondern auch aus den angrenzenden Landkreisen und auch aus Österreich. Die Veranstaltung hat sich etabliert und entwickelt sich immer mehr zum Faschingsevent für Jung und Alt und Behinderte und Nichtbehinderte, die gemeinsam in tollen Masken feiern. 

Das Bayerische Rote Kreuz Rosenheim lädt alle zum 40. Faschingsball am 21. Januar von 12 bis 17 Uhr ins Rosenheimer KUKO ein und hält zum Jubiläum einige Überraschungen bereit.

Pressemeldung Bayerisches Rotes Kreuz Rosenheim

Kommentare