Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Treffen auf dem Landesgartenschaugelände Rosenheim

Marodes Bambushaus muss teilweise zurückgebaut werden

+
Das Bambushaus im Mangfallpark Nord

Rosenheim - Es ist eine Erinnerung an die Landesgartenschau 2010: Das Bambushaus im Mangfallpark Nord. Mit zunehmender Zeit wurde das Kunstwerk aber immer maroder. Nun muss es in Teilen zurückgebaut werden.

Das für die Landesgartenschau 2010 im Mangfallpark Nord errichtete Bambushaus steht immer noch dort und erfreut die Besucher. Es wurde damals durch das große Engagement des damaligen Fördervereins der Landesgartenschau von vielen privaten Spendern finanziert und von Johann Bachinger erbaut.

Inzwischen nagt an diesem Kunstwerk aber der Zahn der Zeit. Weil sich das Kuppeldach in Teilen abgesenkt hat, musste die Stadt bereits den Zugang ins Innere sperren. Bei einem Ortstermin mit Johann Bachinger, Claudia Grosse, der Vorsitzenden des Fördervereins, und Ralf Seeburger, dem Leiter des Umwelt- und Grünflächenamtes, wurde deshalb gemeinsam vereinbart, das Bambushaus in Teilen zurückzubauen. Mit den Teilen, die erhalten werden können, wird das Bambushaus aber auch in Zukunft an die Rosenheimer Landesgartenschau erinnern.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Kommentare