Stadtführung ist voller Erfolg

Bereits 75.000 Besucher „Auf den Spuren der Rosenheim-Cops“

+
VKR-Geschäftsführer Peter Lutz (links) und Oberbürgermeister Andreas März (rechts) gratulieren der glücklichen Gewinnerin Martina Höpflinger und ihrem Sohn Simon (Mitte).

Rosenheim - Rosenheim lebt auf: Gäste aus nah und fern strömen wieder in die weißblaue Bilderbuchstadt am Inn. Neben dem atemberaubendem Alpenpanorama, den pastellfarbenen Häuserfassaden und den weitläufigen Plätzen locken die „Rosenheim-Cops“ zahlreiche Touristen in die schöne Altstadt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Denn die fachkundigen Stadtführer präsentieren Rosenheim in einem ganz besonderen Format, und zwar aus dem Blickwinkel der Kameramänner der beliebten ZDF-Serie. Die Begeisterung für die „Rosenheim Cops“ und die deutschlandweit einzigartige Stadtführung ist ungebrochen: So konnte die Stadt Rosenheim jetzt den 75.000sten Teilnehmer feiern.

Martina Höpflinger und ihr Sohn Simon aus Friedburg in Oberösterreich sind große Fans der Serie „Auf den Spuren der Rosenheim-Cops“. Gemeinsam sind sie nach Rosenheim gekommen, um an der Erlebnisstadtführung teilzunehmen. Und das hat sich gelohnt: Martina Höpflinger wurde als 75.000ste Teilnehmerin geehrt. „Ich bin sehr überrascht über die Ehrung. So etwas erleben sicherlich nur die Allerwenigsten. Es gehört schon viel Glück dazu, die 75.000 Teilnehmerin zu sein und das so kurz nach dem Neustart von Stadtführungen.“ ist sich Martina Höpflinger sicher.

Oberbürgermeister Andreas März gratuliert

Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März und der Geschäftsführer der Veranstaltungs+Kongress GmbH Rosenheim Peter Lutz überreichten der Gewinnerin das Original-Treffpunktschild „Auf den Spuren der Rosenheim-Cops“, eine Zusammenstellung besonderer Rosenheim-Cops Souvenirs sowie zwei Eintrittskarten für die Erlebnisausstellung „Saurier – Giganten der Meere“ im Ausstellungszentrum Lokschuppen Rosenheim.

Seit 13 Jahren können die zahlreichen Fans der Serie jeden Samstag um 16 Uhr und in den Sommermonaten auch mittwochs und sonntags in der Stadtführung „Auf den Spuren der Rosenheim-Cops“ die Originaldrehorte und Hintergründe der Serie kennenlernen und dabei die Stadt auf eine andere Weise erforschen. 2008 startete die erste Führung mit den Gästeführerinnen Maria Wolfarth und Rosi Fery. Das Angebot hat sich seitdem zum Verkaufsschlager entwickelt. Vor Corona starteten an Spitzentagen bei der Regelführung schon mal 4 Gruppen mit über 100 Teilnehmern. Jetzt, in Zeiten der Corona-Pandemie, findet die Führung mit maximal 15 Teilnehmern pro Gruppe statt. Eine Maskenpflicht während der Führung besteht nicht, da der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten ist.

Gäste nehmen weite Anreise in Kauf

Etliche Gäste nehmen dabei eine sehr weite Anreise in Kauf. Wie die Auswertung der Postleitzahlen bestätigt, sind nahezu alle Bundesländer vertreten, aber auch Gäste aus der Schweiz und Österreich planen einen Abstecher zur Rosenheimer Führung in ihrer Reiseroute ein. Inzwischen buchen zahlreiche Gäste sogar nur aus diesem Grund eine Kurzreise mit einer oder zwei Übernachtungen nach Rosenheim, um an der Führung teilnehmen zu können.

Oberbürgermeister Andreas März ist froh über die Rückkehr zur Normalität in seiner Stadt. „Die zahlreichen Gäste tun uns gut. Nach den schwierigen Wochen sind wieder gute Perspektiven für die Stadt und die Region gegeben. Ich bin ganz sicher, dass sich Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleister rasch erholen.“

Termine und Tickets zu der beliebten Stadtführung „Auf den Spuren der Roseheim-Cops“ finden Sie unter www.touristinfo-rosenheim.de. Weitere Informationen auch telefonisch unter: 08031/365-9061 oder direkt an der Touristinfo Rosenheim im Parkhaus P1 am Hammerweg1.

Pressemeldung Lokschuppen Rosenheim

Kommentare