Nach Druck der SPD

Bessere Straßenbeleuchtung in der Pürstlingstraße

+
Robert Metzger, SPD-Fraktionsvorsitzender, Elisabeth Jordan, Stadträtin, Bezirksrätin, Michael Fichtner SPD Ortsvorsitzender

Rosenheim - Anwohner und Sporttreibende in der Pürstlingstraßea m Teilstück zwischen Fürstätt und Egarten können sich freuen. Nach langen Verhandlungen ist nun endlich eine bessere Straßenbeleuchtung vorhanden.

Lange hatte es gedauert, aber nun ist es geschafft, freut sich der SPD Fraktionsvorsitzende Robert Metzger. Das Teilstück zwischen Fürstätt und Egarten, an dem sich die die Sportstätten einiger Vereine befinden hat, ist jetzt gut beleuchtet und damit ein Stück sicherer geworden. Bis es soweit war, sind aber zum Bedauern von Metzger viel zu viele Jahre vergangen. 

2009 begründete die Stadträtin Elisabeth Jordan Ihren Antrag mit folgenden Worten: „Es kann doch nicht sein, dass man um sein Kind Angst haben muss, dass es überfahren wird, wenn es zum Fußball oder Tennis spielen geht“ und sprach im Sinne vielen Eltern. Damals wurde die Maßnahme im Haupt- und Finanzausschuss mit der Priorität 1 versehen, aber jahrelang geschah nichts. Deshalb hat die SPD Stadtratsfraktion bei jeder passenden Gelegenheit die Forderung nach einer Beleuchtung für die Pürstlingstraße erneuert, letztmals mit einem Antrag im Mai 2015. 

Nun steht die Straßenbeleuchtung und das freut auch den SPD Ortsvereinsvorsitzenden Michael Fichtner. Für den Ortsverein ist die Straße nicht nur wegen der Kinder von großer Bedeutung, sondern auch eine wichtige Verbindung in den Stadtteil Egarten, der von viele Radfahrern genutzt wird, und von Freizeitsportlern in den nahe gelegenen Keferwald zum joggen. Gerade in den Wintermonaten, in denen die Dunkelheit bereits um 17 Uhr einsetzt schafft diese Beleuchtung Sicherheit vor den zahlreich fahrenden Autos, so Fichtner.

Pressemitteilung SPD Stadtratsfraktion Rosenheim

Kommentare