Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosenheim wird Fairtrade-Stadt

Oberbürgermeisterin ruft zum Mitmachen auf

+

Rosenheim - Der Rosenheimer Stadtrat hat im März einstimmig beschlossen, dass sich Rosenheim um den Titel "Fairtrade-Stadt" bewirbt. Die Bewerbung wurde jetzt durch das Prüfgremium von TransFair e.V. erfolgreich bestätigt. Somit steht einer Auszeichnung zur Fairtrade-Stadt nichts mehr im Wege. Die Feier zur Titelverleihung ist für den 30. September 2016 geplant.

Die Steuerungsgruppe Fairtrade hat diesen Termin vorgeschlagen, weil er in die sog. Faire Woche fällt. Die Faire Woche ist die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland und findet heuer vom 16. bis 30. September mit dem Thema „Fairer Handel wirkt“ statt. Der Erfolg dieser Aktion hängt ganz wesentlich davon ab, dass viele lokale Veranstaltungen zum Fairen Handel realisiert werden.

Bauer: Nur gemeinsam

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer regte bereits bei allen Geschäften und Gastronomie-Betrieben, Schulen, Kirchengemeinden und Vereinen, die bei der Bewerbung um den Titel "Fairtrade-Stadt Rosenheim" mitwirken, an, dass sich diese gerade im Zertifizierungsjahr an der Fairen Woche mit einer Aktion beteiligen. Nur gemeinsam könne nachhaltig auf eine positive Entwicklung hinsichtlich ausgewogener Handelsbedingungen und damit auf eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen benachteiligter Produzenten, Arbeiterinnen und Arbeiter hingewirkt werden.

Idee des Fairen Handelns

Dieser Aufruf gilt natürlich auch für alle anderen Unternehmen in Rosenheim, die sich für die Idee des Fairen Handels interessieren.

Das Forum Fairer Handel e.V. unterstützt Aktionen mit kostenlosen Materialien, Tipps und Ideen. Weitere Informationen gibt es im Internet www.faire-woche.de.

Die Steuerungsgruppe Fairtrade bittet um Nachricht, wer sich mit welcher Aktion an der fairen Woche beteiligen will (hauptamt@rosenheim.de).

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Kommentare