Am 19. August in der Äußeren Oberaustraße

Brandalarm in Asylunterkunft in Rosenheim ruft Feuerwehr auf den Plan

Rosenheim - Rettungskräfte wurden am Mittwoch (19. August) zu einem Brandfall in einer Asylbewerberunterkunft in Rosenheim gerufen. Grund war die Auslösung der Brandmeldeanlage.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein 27-jähriger Bewohner der Unterkunft, ursprünglich stammt er aus Afghanistan, rauchte in seinem Zimmer eine Zigarette. Er warf die Zigarette anschließend achtlos in den Papierkorb und durch Glutreste entzündeten sich Papierschnipsel im Mülleimer.

Die Rosenheimer Feuerwehr musste den Bereich lüften, aus diesem Grund wurden einige Bewohner gebeten, ihre Zimmer und Wohnungen zu verlassen. Kurz danach konnten die Unterkunft wieder problemlos betreten werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 50 Euro, es gab keine verletzten Personen. Die Polizei hat gegen den 27-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare