Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Es wird wieder bunt in der Fußgängerzone 

City-Management Rosenheim: Nimm Platz in der Innenstadt

(v.l.n.r. erste Reihe: Wolfgang Hauck (Kulturreferent Stadt Rosenheim), Monika Hauser-Mair (Leiterin Städtische Galerie), Sabrina Obermoser (City-Management Rosenheim), Simon Alraun (Baubetriebshof) zweite Reihe: Andreas Haas, Wilhelm Liegl (Baubetriebshof)
+
v.l.n.r. erste Reihe: Wolfgang Hauck (Kulturreferent Stadt Rosenheim), Monika Hauser-Mair (Leiterin Städtische Galerie), Sabrina Obermoser (City-Management Rosenheim), Simon Alraun (Baubetriebshof) zweite Reihe: Andreas Haas, Wilhelm Liegl (Baubetriebshof)

Rosenheim - Bereits im letzten Jahr haben viele kreativ gestaltete Stühle die Rosenheimer Innenstadt geziert und eingeladen, Platz zu nehmen – sei es bei den Veranstaltungen zum Sommer in Rosenheim oder einfach, um genüsslich eine Pause einzulegen. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Während die 2021 erstmals aufgestellten Holzliegen ihre festen Standorte haben, können die Stühle auch mal spontan in der Sonne platziert werden, wenn gewünscht. Die mobilen Sitzgelegenheiten wandern so durch die Innenstadt. Außerdem haben bereits einige Geschäftsinhaber, die im City-Management vernetzt sind, „Stuhl-Patenschaften“ übernommen. Knapp 200 Stühle sind so mit dem Baubetriebshof in der Innenstadt eingezogen.

Die „Nimm Platz“-Stühle kommen dieses Jahr in erster Linie von Schulen, die ihre Möblierung austauschen, so erhalten diese ein zweites Leben. Dank der Städtischen Galerie und den Künstlerinnen Sabrina Cultrona und Stella Brandlhuber sind so individuell gestaltete Einzelstücke entstanden, die nun im Sommer zum Verweilen einladen.

Pressemeldung des City-Management Rosenheim e.V.

Kommentare