Wegen verändertem Kundenverhalten

Rosenheimer Commerzbank-Filialen werden zusammengelegt

Kusch Enriko - Filialdirektor der Commerzbank in Rosenheim
+
Kusch Enriko Rosenheim 2019.jpg

Rosenheim - Damit alle Serviceleistungen der Commerzbank ab November unter einem Dach liegen, zieht die Filiale an der Bahnhofstraße an den Max-Josefs-Platz um.

Die Mitteilung der Pressesprecherin im Wortlaut:

Verändertes Kundenverhalten hin zu mehr Onlinebanking haben zu dem Entschluss geführt, die Commerzbank-Filiale in der Bahnhofstraße 15 in Rosenheim per 19. November 2020 zu schließen und alle Geschäfte in der Filiale Max-Josefs-Platz 34 zu bündeln. Die Finanzberater der Filiale Bahnhofstraße bleiben ihren Kunden in der größeren Filiale am Max-Josefs-Platz erhalten.

Dazu Enrico Kusch, Filialdirektor der Commerzbank in Rosenheim: „Gemeinsam mit den Beraterinnen und Beratern freue ich mich sehr darauf, die Kunden der Bahnhofstraße bei uns in der Filiale Max-Josefs-Platz willkommen zu heißen! Wir haben dann alle Spezialisten unter einem Dach vereint!“ Commerzbank-Kunden der Filiale Bahnhofstraße erreichen ihre Finanzberater ab dem 19. November unter der neuen Rufnummer 08031/3005-0 , oder per E-Mail unter Filiale.Rosenheim@commerzbank.com.

Mit der Zusammenlegung will die Commerzbank die Öffnungs-Stabilität und Vertretungssicherheit in ihren Filialen erhöhen. „Zwar nimmt die Nutzung von Online- oder Mobile-Banking gerade in der Corona-Zeit immer weiter zu“, erklärt Commerzbank-Chef Kusch. „Wir stellen aber gleichzeitig fest, dass unsere Kunden wichtige Anlässe wie zum Beispiel eine Baufinanzierung oder Vorsorgeplanung immer noch am liebsten persönlich mit einem Berater ihres Vertrauens besprechen möchten.“

Die Bargeldversorgung in Rosenheim ist auch weiterhin gewährleistet: Commerzbank–Kunden können kostenlos rund 9.000 inländische Geldautomaten der Cash Group (Commerzbank, Deutsche Bank, Postbank und HypoVereinsbank) nutzen, darüber hinaus kann Bargeld bis zu 200 Euro auch in Supermärkten wie z.B. Aldi-Süd, dm, EDEKA, Lidl, Netto, Penny, Rewe, Toom oder Shell-Tankstellen ausgezahlt werden.

Pressemitteilung der Commerzbank Rosenheim

Kommentare