Am Samstagabend in Rosenheim

Illegale Corona-Party in "One Bar"? Mitnichten - Stadt und Club klären auf

+
Am Samstagabend fand in der "One Bar" in Rosenheim eine private Geburtstagsparty statt. 

Rosenheim - Bei einigen Rosenheimern herrschte am Samstagabend, 11. Juli, große Verwunderung, als sie durch die Altstadt gingen und in einem Club in der Kaiserstraße tanzende Menschen sahen. Wurde in der "One Bar" eine illegale "Corona-Party" gefeiert? Mitnichten. 

"Am Samstag, 11. Juli 2020 fand in der "One Bar" eine angemeldete und genehmigte private Geburtstagsfeier statt", erklärte die Stadt Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de, nachdem sich mehrere Anwohner bei der Redaktion gemeldet und ihre Verwunderung über Gäste in einem Rosenheimer Nachtclub zum Ausdruck gebracht hatten.

Eine junge Erwachsene hatte die "One Bar" an ihrem Ehrentag gebucht. Dabei seien die Umsetzung eines Hygienekonzeptes, die Einhaltung der Sperrzeitfrist und die Registrierung der Kontaktdaten vorbildlich abgelaufen. "Alles hat super geklappt. Der Infektionsschutz konnte durch getrennte Ein- und Ausgänge und weitere Maßnahmen problemlos eingehalten werden", erläuterte Markus Wunderlich, Geschäftsführer der "One Bar", im Gespräch mit rosenheim24.de. Bei allen Personen, welche den Club betraten, habe man an der Tür eine Registrierung mit Angabe des vollen Namens, der Anschrift und Kontaktdaten durchgeführt. Des Weiteren seien nur Personen, welche eingeladen und somit auf einer Gästeliste standen, der Zutritt gewährt worden. 

Auch von Seiten der Polizei gab es nichts zu beanstanden. "Wir haben an besagtem Abend keinen Einsatz in diesem Zusammenhang notiert. Uns lagen weder Missachtungen gegen den Infektionsschutz noch irgendwelche andere Verstöße vor", sagte ein Sprecher der Polizei Rosenheim auf Nachfrage.

mz

Kommentare