Antrag zu „Sommer in Rosenheim“

SPD und CSU wollen Beachvolleyballfeld in Rosenheims Innenstadt holen

Beachvolleyball
+
Beachvolleyball

Die Stadtratsfraktionen der CSU und SPD haben einen Antrag bei der Stadt gestellt. Sie wollen im Rahmen von „Sommer in Rosenheim“ Beachvolleyballfelder aufstellen lassen.

Antrag im Wortlaut:

Die Stadtratsfraktionen von CSU und SPD stellen zur Behandlung und Beschlussfassung folgenden Antrag: Im Rahmen von Sommer in Rosenheim errichtet die Stadt Rosenheim bzw. eines ihrer Tochterunternehmen Beachvolleyballfelder in der Innenstadt – vorzugsweise auf der Loretowiese.

Die Verwaltung wird beauftragt, entsprechende Angebote einzuholen und das wirtschaftlichste Angebot anzunehmen.

Begründung

Der „Sommer in Rosenheim“ 2020 war ein voller Erfolg. Die Fortführung des Kultur- und Veranstaltungsformats zur Belebung der Innenstadt und Förderung von Kunst und Kultur wird von sämtlichen Akteuren begrüßt und unterstützt. Die Rathauskooperation bekennt sich daher ausdrücklich zu einer Neuauflage von „Sommer in Rosenheim“ 2021.

Das Format wird auch dieses Jahr stark unter dem Einfluss der Pandemie stehen. Es gilt daher ein attraktives und vielfältiges Programm, auch als Ersatz für einige traditionelle Großveranstaltungen, aufzustellen. In die Rahmenplanung ist neben den Kunst- und Kulturangeboten auch der Sport zu berücksichtigen. Der Beachvolleyballsport erfreut sich zunehmendem Interesse bei Jung und Alt.

Die Sportart steht darüber hinaus wie keine andere für Sommer, Sonne und das leichte Lebensgefühl. Das „Beachen“ ist auch aus dem Rosenheimer Sommer nicht hinweg zu denken. Die Nachfrage nach der Sandfläche etwa am Happinger Aussee ist groß. Teilweise warten Gruppen aufgrund der hohen Nachfrage über mehrere Stunden, um das Feld nutzen zu können. Um einerseits der Nachfrage Abhilfe zu schaffen und andererseits den Rahmen für „Sommer in Rosenheim“ um den Bereich des Sports zu erweitern, schlagen wir die Errichtung neuer Beachvolleyballfelder im Bereich der Innenstadt vor.

Die Fläche am südlichen Rand der Loretowiese eignet sich hierfür in besonderer Weise. Sie grenzt an den danebenliegenden Gin-Garten an, liegt zentral und gerät dennoch nicht in Konflikt zur Zielgruppe des Einzelhandels und der Speisegastronomie. 

Kommentare