Badespaß nur noch im Hallenbad und an den Seen

Darum schließt das Freibad trotz September-Hitzewelle 

Rosenheim - Den September hat eine Hitzewelle erreicht. Viele Freibäder haben deswegen ihre Öffnungszeiten verlängert, das Rosenheimer Freibad jedoch nicht. Was sind die Gründe?

So manch einer würde sich auch jetzt, Mitte September auf Grund der warmen Temperaturen gerne noch in die Fluten unter freiem Himmel stürzen. Möchte man nicht auf den Outdoor-Badespaß verzichten, kann man im Stadtgebiet z.B. in den jetzt noch 25 Grad warmen Happinger Ausee hüpfen. Das Rosenheimer Freibad hat leider seit Montag geschlossen. Wir haben einen Mitarbeiter der Stadtwerke Rosenheim nach den Gründen gefragt und erhielten folgende Antwort:

"In Deutschland ist die übliche Freibadsaison vom 15. Mai bis 31. August. Das Freibad der Stadtwerke öffnet am 1. Mai und hat bis Ferienende offen. Die Saison in Rosenheim ist also vier Wochen länger als üblich.

Es ist ein Erfahrungswert, dass mit Ferienende, auch bei gutem Wetter, nur noch wenige Badegäste, im Schnitt deutlich unter 100, am Tag kommen. Der Saisondurchschnitt 2016 liegt bei 664 Badegästen pro Tag. Tagesspitzenwerte bei gutem Wetter liegen bei 3000 Badegästen. Die sehr hohen Betriebskosten und der Verbrauch an Umweltgütern, wie z. B. Personal, Pumpstrom, Wasserchemikalien usw. lassen sich bei so geringen Badegastzahlen nicht rechtfertigen.

Mit Schulbeginn muss auch das Hans-Klepper-Hallenbad wieder öffnen, da es für den Schwimmunterricht gebraucht wird. Auch die Sportvereine nehmen ihr Training im Hallenbad zu Schulbeginn wieder auf. Das im Freibad tätige Personal wird dann im Hallenbad benötigt und dorthin umgesetzt. 

Alle Freibäder in der Region Rosenheim unterliegen diesen Rahmenbedingungen. Unseres Wissens schließen alle zu Schulbeginn. Auch die Freibäder in der Landeshauptstadt München haben geschlossen. Badegäste mit Jahreskarte können seit gestern im Hans-Klepper-Hallenbad weiterschwimmen. Wer lieber im Freien schwimmt, dem stehen in Rosenheim der Happinger See, der Happingerausee und der Floriansee zur Verfügung. Es gibt also ausreichend Möglichkeiten, das sonnige warme Septemberwetter ab Schulbeginn draußen beim Schwimmsport zu genießen.

Vor dem Freibadeingang beginnen diese Woche Bauarbeiten. Diese sind seit langem geplant. Die Rohre des vor dem Haupteingang verlaufenden Kaltenmühlbachs sind stark beschädigt. Ein Austausch ist dringend notwendig. Der Auftrag wurde bereits vor längerer Zeit vergeben. Die Baufirma hat gestern mit vorbereitenden Arbeiten begonnen. So wurde ein Schürf zu Bestimmung des Grundwasserstandes angelegt und Markierungen für die Baustelleneinrichtung angebracht. Die Baustelleneinrichtung erfolgt ab Mittwoch, den 14. September 2016. Die neue Rohrleitung besteht aus Betonrohren mit 1200 mm Durchmesser. Die Arbeiten müssen vor Beginn der Frostperiode abgeschlossen werden."

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare