Nach Kiefersfelden nun auch Neubau in Rosenheim

Dehoga Bayern kritisiert steigende Konkurrenz für regionale Hotellerie durch Billig-Hotels

Bis 2016 war es unstrittig, dass Rosenheim neue Hotelzimmer braucht. Seit dieser Zeit wurden eine Vielzahl neuer Hotels in Stadt und Landkreis eröffnet. Zur Unzeit kommt nun laut dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband der Vertragsabschluss für ein weiteres Budget-Kettenhotel zustande.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Rosenheim - Inmitten von Corona, unzählige Betriebe kämpfen ums Überleben, wurde ein großes Hotel in Kiefersfelden eröffnet, ein weiteres großes Hotel geht bald in Rosenheim an den Start. Für wieder ein Neues wurde gerade der Vertrag unterzeichnet. Zu einem Zeitpunkt, zu dem zwar der Flug nach Mallorca möglich, aber der Tag der Wiedereröffnung der Betriebe völlig in den Sternen steht. Auch ist völlig ungewiss, wie sich das Tagungs- und Kongressgeschäft durch die beschleunigte Digitalisierung entwickeln wird. Rosenheim baut schon seit Jahren Überkapazitäten auf, die zu einem knallharten Verdrängungswettbewerb führen.

Einzelne Wochen mit gefüllten Betten ändern nichts an der wirtschaftlichen Gesamtsituation der Betriebe. Die Betriebe brauchen durchschnittlich eine Belegung von circa 55 Prozent um wirtschaftlich arbeiten zu können. Nur durchstrukturierte Budgethotels mit wenig Personal und Service können unter dieser Belegung wirtschaftlich arbeiten.

Es werden nur neue Hotels im genau gleichen Preissegment in diesem Billig-Budget-Bereich gebaut und genehmigt. In neue Infrastruktur wird wenig investiert. In den nächsten Jahren werden die Kommunen dafür auch kein Geld erübrigen können.

Nur 4 Prozent der Hotels in Deutschland haben über 100 Zimmer. Das neu geplante Hotel in den „Lokhöfen“ soll 145 Zimmer erhalten. Der Bau von austauschbaren, gesichtslosen Budget-Hotels geht weiter, während inhabergeführte Betriebe, die den Landkreis lebens- und liebenswert machen, das Nachsehen haben. Nachhaltige regionale Entwicklung sieht anders aus.

Pressemitteilung Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa

Kommentare