2,2 Millionen Euro Förderung

Genehmigung von Bund erteilt - Mega-Zuschuss für Rosenheimer Eisstadion

stadion
+
Das Rofa-Stadion an der Jahnstraße.

Berlin - Hammer-Meldung für alle Eishockey-Fans: Der Haushaltsausschuss des Bundestags genehmigte 2,2 Millionen Euro Förderung für die Sanierung des Eisstadions.

Update, 15.45 Uhr - Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Die Mitteilung der Stadt im Wortlaut

Die Entscheidung des Haushaltsausschusses des Bundestages, die Sanierung des ROFA-Stadions mit 2,2 Millionen zu fördern, ist ein positives und nachhaltiges Signal für die Sportstadt Rosenheim.

„Wir freuen uns außerordentlich über diese unerwartete Förderung, die uns zeigt, dass sich die Bedeutung des ROFA-Stadions für das Rosenheimer Eishockey, vor allem aber auch für den Jugend- und Breitensport, bis nach Berlin herumgesprochen hat. Das ist das Verdienst unserer Bundestagsabgeordneten Daniela Ludwig, der ich für ihren Einsatz herzlich danke“, so Oberbürgermeister Andreas März.

Für die gesamten Sanierungsarbeiten am ROFA-Stadion sind nach derzeitigem Stand rund 12 Millionen Euro vorgesehen.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Erstmeldung, 14.24 Uhr

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Dieser Einsatz der Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordneten Daniela Ludwig hat sich wirklich gelohnt: Der Bund wird die Sanierung des Rosenheimer Eisstadions mit der satten Summe von 2,2 Millionen Euro fördern!

Der Haushaltsausschuss des Bundestages gab heute Grünes Licht für diesen Zuschuss aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“.
„Das ist eine großzügige und großartige Förderung und eine tolle Nachricht für die Stadt und alle Eishockey-Begeisterten in unserer Region“, so Ludwig.

Die heimische Wahlkreisabgeordnete hatte sich in den vergangenen Wochen wiederholt bei den Abgeordneten im Haushaltsausschuss für eine Förderung stark gemacht. „Rosenheim und Eishockey gehören zusammen! Schließlich hat die Stadt eine lange Eishockeytradition. Wichtig war mir vor allem, dass ein funktionsfähiges Eisstadion unerlässlich ist für den Breitensport und für die Jugendarbeit - und das nicht nur in der Stadt, sondern in unserer gesamten Region. Ich bedanke mich deshalb von ganzem Herzen beim Haushaltsausschuss des Bundestages für diese großartige Förderung. Sie ist gerade in diesen Zeiten für die Finanzlage der Kommunen von enormer Bedeutung. Ich bin mir auch sicher, dass sich die Eishockeyfans und viele sportbegeisterte Jugendliche diesem Dank anschließen.“

Pressemeldung Bundestagsbüro Daniela Ludwig, MdB

Kommentare