Zertifizierungsfeier am 30. September

Rosenheim wird zur Fairtrade-Stadt

+

Rosenheim - Ab dem 30. September zählt die Stadt zu den rund 400 Fairtrade-Städten in Deutschland. Aufgrund des Anlasses, findet eine Zertifizierungsfeier mit Erlebnismarkt im und am Rathaus statt.

Kaffee, Bananen und Smartphones sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Aber wo kommen diese – für uns selbstverständlichen – Dinge des Alltags her?Unter welchen Umständen werden Elektronik, Spielzeug oder Kleidung hergestellt? 

Oft wird vergessen oder nicht darüber nachgedacht, dass diese Produkte häufig mit Kinderarbeit, schlechten Arbeitsbedingungen oder Bezahlung, die kaum zum Leben reicht, hergestellt werden.

Rosenheim will einen Beitrag leisten

Der Rosenheimer Stadtrat hat im Frühjahr einstimmig beschlossen, sich um den Titel Fairtrade-Stadt zu bewerben und damit ein Zeichen zu setzen. Rosenheim will einen Beitrag dazu leisten, das Ungleichgewicht zwischen den Industrie- und Entwicklungsländern auszugleichen und auf angemessene soziale, aber auch umweltfreundliche und nachhaltige Standards hinzuwirken.

Überreichung des Zertifikates "Fairtrade-Stadt"

Am Freitag, den 30. September wird Carina Bischke von Transfair e.V. das Zertifikat „Fairtrade-Stadt“ im Rahmen einer öffentlichen Feierstunde im großen Rathaussaal offiziell an Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer überreichen. 

Die Rosenheimer Steuerungsgruppe hat es in kurzer Zeit geschafft, alle Kriterien für die Auszeichnung zu erfüllen. Umrahmt wird die Feier von Einlagen der Schülerinnen und Schüler der Fairtrade-Schule Karolinen-Gymnasium sowie der Mittelschule Westerndorf St. Peter, der Mädchen-Realschule und der Waldorfschule, die sich ebenfalls seit einiger Zeit intensiv mit dem Thema Fairtrade beschäftigen.

Erlebnismarkt auf dem Rathausvorplatz

Die Besucherinnen und Besucher haben an diesem Nachmittag ab 13 Uhr die Möglichkeit, Fairtrade-Produkte kennen zu lernen. Die Steuerungsgruppe ruft dazu auf: „Riechen, schmecken, sehen, fühlen Sie die Vielfalt an fair gehandelten Produkten!“ 

Auf einem kleinen fairen Erlebnismarkt auf dem Rathausvorplatz unter dem Motto „regional – öko – fair“ können neben einem großen Produkt-Sortiment des Rosenheimer Weltladens die faire „Rosenheim-Schokolade“ der Firma Dengel, Tee, Kaffee, Säfte und faires Fingerfood verkostet und gekauft werden. Aber auch der faire, regionale und nachhaltige Wertschöpfungsprozess der „Sternenfair-Milch“ wird präsentiert.

Geschäfte informieren über faire Produkte

Die Feier wurde bewusst in die sog. „Faire Woche“ gelegt. Viele Rosenheimer Geschäfte und Einrichtungen sind dem Aufruf der Oberbürgermeisterin gefolgt und werden in dieser Zeit faire Produkte besonders vorstellen, Kostproben geben und informieren

Besonders hervorzuheben ist die Schuhputzaktion der Fairverkaufsteams der Stadtteilkirchen auf dem Max-Josefs-Platz am 30. September und 1. Oktober zugunsten ihrer Bolivien-Straßenkinderprojekte.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Kommentare