Bundesprogramm fördert sprachliche Bildung

Rosenheim und Bad Endorf profitieren von Sprach-Kitas

Rosenheim/Bad Endorf - Drei Kitas in Rosenheim und Bad Endorf werden im Rahmen des Bundesprogramms „Sprach-Kitas - Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ gefördert. Dies teilt Daniela Ludwig mit.

Von 2016 bis 2019 stellt der Bund jährlich bis zu 100 Millionen Euro für die Umsetzung des Programms zur Verfügung. Das Programm richtet sich dabei an Einrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden.

Davon profitieren der Kindergarten Katharinenheim in Bad Endorf, sowie das Kinderhaus Stadtmäuse (Haus Finsterwalderstraße) und die Krippe Frühlingsstraße in Rosenheim.

Die Unterstützung ist dabei zweigeteilt: Zum einen erhalten die Kitas einen Zuschuss zu den Personalausgaben für eine zusätzliche halbe Fachkraftstelle direkt in den Kitas. Zusätzlich finanziert das Programm eine zusätzliche Fachberatung, die kontinuierlich und prozessbegleitend die Qualitätsentwicklung in den Sprach-Kitas unterstützt. Sie qualifiziert die Fachkräfte innerhalb eines Verbundes von zehn bis 15 Sprach-Kitas.

„Ein gutes Sprachvermögen bildet die Grundlage für den weiteren Lebensweg. Deswegen ist es wichtig, mit der Sprachförderung bei Kindern, die in diesem Bereich noch Schwierigkeiten haben, möglichst früh zu beginnen. Ich freue mich, dass in Rosenheim und Bad Endorf drei Kitas gefördert werden und so noch besser auf die speziellen Bedürfnisse der Kinder eingehen können“, so Daniela Ludwig.

Pressemeldung Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig

Kommentare