Im Malteserhaus in Rosenheim

Erste Hilfe beim Kindernotfall - Malteser planen Kurs im Februar

Gefahrensituation für Kinder
+
Gefahrensituation: Vergiftungen, Verbrennungen, Stürze – die richtigen Erste Hilfe-Maßnahmen bei Kindernotfällen vermitteln die Malteser in einem zweiteiligen Abendkurs in Rosenheim.

Rosenheim - Bis 14. Februar können wegen des Lockdowns keine Erste-Hilfe-Kurse stattfinden. Sobald es wieder möglich sein wird, führen die Rosenheimer Malteser unter strengen Hygiene- und Sicherheitsauflagen wieder alle wichtigen Kurse für Führerscheinanwärter, Betriebshelfer und andere Interessenten durch. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Für Eltern, Großeltern und andere Betreuungspersonen soll noch im Februar ein Kurs zur Ersten Hilfe bei Kindernotfällen stattfinden. Bei Kindern und Säuglingen kommt es schnell zu Verletzungen oder akuten Erkrankungen. In diesen Fällen müssen die Erwachsenen die Nerven bewahren und richtig handeln. In lebensbedrohlichen Situationen sind die ersten Minuten entscheidend, bis das Kind dem Rettungsdienst übergeben werden kann.

Der Kurs ist für Dienstag, 23. Februar 2021, und Mittwoch, 25. Februar, jeweils von 19:00 – 22:15 Uhr im Malteserhaus in Rosenheim geplant. In dem zweiteiligen Kurs werden Ängste abgebaut und notwendige Kenntnisse in Theorie und Praxis vermittelt. Kursinhalte sind unter anderem Verbrennungen, Allergien, Verschlucken von Gegenständen, Vergiftungen, Hautverletzungen sowie die Seitenlage und die Wiederbelebung von Säuglingen und Kindern.

Informationen und Anmeldung unter www.malteser-kurse.de. Die Kurskosten in Höhe von 45 Euro pro Person oder 80 Euro pro Paar können vor Ort bar oder mit Karte bezahlt werden.

Pressemeldung des Malteser Hilfsdienst

Kommentare