Katholische Jugendstelle Rosenheim:

Jugendleiter fit in Erster Hilfe

Erste Hilfe Kurs am Happinger-Au-See
+
Erste Hilfe Kurs am Happinger-Au-See

Rosenheim - Vorbereitung auf den Ernstfall: Beim Ersten Hilfe Kurs am Happinger-Ausee probten die Teilnehmer das richtige Verhalten in Notsituationen.

Gellende Schreie waren am Samstag, den 5. April, am Happinger Ausee zu hören. Vom Freizeitgelände des Stadtjugendrings her kam lautes Kreischen. 17 Teilnehmener eines Wochenendkurses der Katholischen und Evangelischen Jugend probten den Ernstfall.

Was ist zu tun, wenn sich beim Zelten ein Kind am Lagerfeuer Verbrennungen zuzieht? Was muss unternommen werden, wenn Blut fließt, vielleicht sogar der Gruppenleiter mit einem Herzinfarkt kollabiert oder ein Finger in die Brotschneidemaschine gelangt ist?

Stefan Fuchs, Kursleiter von den Maltesern zeigte den Jugendlichen an praxisnahen Beispielen, wie man mit kleinen und großen Katastrophen fertig wird.

Martin muss gleich beim ersten gestellten Unfall im Freien mit anpacken. Er ist sehr aufgeregt, steht aber erst mal ratlos da: „Wie soll ich denn da hinlangen, wenn ihr Bein eingeklemmt ist? Das geht doch dann gar nicht.“

Am Ende des Seminars ist das anders. Routiniert setzen die ehrenamtlichen Jugendleiter einen Notruf ab, reden beruhigend auf die Verletzten ein, leiten lebensrettende Maßnahmen ein. Stefan Fuchs ist zufrieden und auch die Jugendleiter fühlen sich jetzt gerüstet für den Ernstfall.

Katholische Jugendstelle Rosenheim:

Die katholische Jugendstelle Rosenheim ist die Fachstelle für kirchliche Jugendarbeit im Landkreis Rosenheim. Zwei Jugendseelsorger und drei pädagogische Mitarbeiter/innen begleiten, beraten und unterstützen die katholischen Jugendverbände, Ministranten und die Jugendarbeit in den Pfarreien der fünf Dekanate im Landkreis Rosenheim. Aktuelle und weiterführende Informationen finden sie auf der Homepage www.jugendstelle-rosenheim.de.

Pressemitteilung Katholische Jugendstelle in Stadt und Landkreis Rosenheim

Kommentare