Baustelle im Rosenheimer Lokschuppen

Erster Blick hinter die Kulissen der Wikinger Ausstellung

Erster Blick hinter die Kulissen der Wikinger-Ausstellung im Rosenheimer Lokschuppen 
+
Erster Blick hinter die Kulissen der Wikinger-Ausstellung im Rosenheimer Lokschuppen 

Rosenheim - Die Wikinger kommen, und zwar in den Lokschuppen nach Rosenheim. Wir haben bereits vor der offiziellen Eröffnung am 11.März einen kurzen Blick hinter die Kulissen geworfen:

Lange Jahre beherrschte das sagenumwobene Volk das heutige Skandinavien und die umliegende See, jetzt kommen die furchtlosen Krieger nach Rosenheim. Genauer gesagt in die neue Ausstellung im Lokschuppen. Wir durften bereits vor der offiziellen Eröffnung zusammen mit der Kuratorin der Ausstellung, Dr. Michaela Helmbrecht, hinter die Kulissen blicken.

"Wikinger hatten keine Hörner auf den Helmen. Die haben Kostümbildner von Opern im 19. Jahrhundert einfach dazu gedichtet", so Helmbrecht. Was es sonst noch mit den Seefahrern, die bereits vor Christoph Columbus den amerikanischen Kontinent entdeckt hatten, auf sich hatte, erklärte die Kuratorin bei einer Führung über die noch nicht ganz fertige Ausstellung.

Ein ganz besonderes Highlight wird dabei nicht in der fertigen Ausstellung, sondern auf dem Vorplatz des Lokschuppen stehen: Das original Wickinger-Schiff aus dem Film "Wickie auf großer Fahrt" von Regisseur Michael "Bully" Herbig. Doch auch im Inneren der Ausstellungsräume werden interessierte Besucher ab dem 11. März jede Menge zu entdecken haben. Silberschätze, Schwerter, Äxte und andere kostbare Exponate warten auf die kleinen und großen Entdecker.

"Runensteine waren Totengedenksteine", fährt Dr. Michaela Helmbrecht fort. "Auf ihnen hat man zum Beispiel Informationen über die Todesumstände gefunden, oder Erklärungen über den Hersteller der Steine." Auf einer speziellen "Runen-Schreibmaschine" können die Besucher selbst sehen, wie zum Beispiel der eigenen Name in der alten Schrift aussieht.

Bilder von den Bauarbeiten im Lokschuppen

Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung
Impressionen aus dem Lokschuppen und der kommenden Wikinger-Ausstellung © Rosi Raab

Dass die Wikinger aber auch noch in der heutigen Zeit noch Spuren hinterlassen haben, zeigt sich am Ende der Ausstellung. So hat der sogenannte "Bluetooth"- Übertragungsstandard aktueller Smartphones auch viel mit den Wikingern zu tun. Was genau erfahren die Besucher vom 11. März bis zum 4.Dezember bei der neuen WIKINGER!-Ausstellung im Lokschuppen.

Kommentare