Mehr Platz für Helfer

Rosenheims Feuerwehr stockt ihre Hauptwache auf

Drei Dachgauben sollen künftig auf der Hauptwache der Rosenheimer Feuerwehr stehen. Einen entsprechenden Beschluss fassten die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses in ihrer jüngsten Sitzung.

Rosenheim – Der neue Raum soll vornehmlich der Ausbildung der Brandbekämpfer dienen. Doch auch die Verwaltung und Teile der Wache sollen dort künftig unterkommen. So oder so benötige die Feuerwehr an der Küpferlingstraße mehr Platz, da sich die Zahl der Mitglieder seit Inbetriebnahme des Gebäudes 1980 erfreulich entwickelt habe.

Doch auch der Aufgabenbereich in Sachen Brand- und Gefahrenabwehr sei über die Jahrzehnte gewachsen, ebenso die Aufgaben der Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr. „Dementsprechend besteht ein Raumbedarf für den Schulungs- und Wachbereich beziehungsweise für Büros“.

Mehr Platz versprechen sich die Brandbekämpfer auch von der Verlegung der Atemschutz-Strecke, die bislang im obersten Stock der Feuerwehr untergebracht ist. Diese könne die Wehr ohnehin nicht länger an dieser Stelle weiter betreiben: Es gebe Mängel in der Be- und Entlüftung der Strecke wie auch beim Abblasen des Rauches, ist in der Vorlage zu lesen. Für die Übungsanlage wiederum ist die Feuerwehr auf der Suche nach einer neuen geeigneten Liegenschaft.

Rund 245.000 Euro hat die Verwaltung für die Aufstockung veranschlagt. Einen Teil der Arbeiten könnten indes Handwerker aus den Reihen der Brandbekämpfer ausführen.

Rubriklistenbild: © Bernd Wüstneck/dpa

Kommentare