Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadt Rosenheim

Flächennutzungsplan „Krainstraße Nordwest“ und Bebauungsplan Nr. 194 „Krainstraße Nordwest“ liegen erneut öffentlich aus

Rosenheim - Der Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 28. September die 53. Änderung des Flächennutzungsplans „Krainstraße Nordwest“ und den Bebauungsplan Nr. 194 „Krainstraße Nordwest“ für die erneute Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange und die öffentliche Auslegung gebilligt.

Die Meldung im Wortlaut

Ziel der Planung ist die Entwicklung eines allgemeinen Wohngebietes für ca. 166 neue Wohnungen. Damit soll ein Teil des dringenden Bedarfs an Wohnbauflächen in Rosenheim gedeckt werden. Mit der Bauleitplanung wird der Ortsteil Oberwöhr im Rahmen einer geordneten städtebaulichen Entwicklung in einem angemessenen und verträglichen Umfang erweitert sowie ein baulicher Siedlungsabschluss geschaffen.

Das Planungsgebiet „Krainstraße Nordwest“ befindet sich im nordwestlichen Bereich der Gemarkung Aising, Stadtteil Öberwöhr, zwischen der Krainstraße, dem Augraben und dem Mangfalldamm. Er umfasst die Grundstücke mit den Flurnummern 1644/4 (Teilfläche), 1891 (T), 1914 (T), 1937, 1938, 1954,1955, 1955/1 und 1956 der Gemarkung Aising. Die erneute Beteiligung der Öffentlichkeit wird nach den Regelungen des Planungssicherstellungsgesetzes (PlanSiG) als Veröffentlichung im Internet durchgeführt. Die 53. Änderung des Bebauungsplans „Krainstraße Nordwest“ ist unter https://www.rosenheim.de/buergerservice/planen-bauen/bauleitplanverfahren/flaechennutzungsplan/oeffentlichkeitsbeteiligung einsehbar.

Der Planentwurf des obigen Bebauungsplanes, die Begründung mit Umweltbericht, die wesentlichen Gutachten sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen sind auf der Homepage der Stadt Rosenheim unter https://www.rosenheim.de/buergerservice/planen-bauen/bauleitplanverfahren/bebauungsplaene/oeffentlichkeitsbeteiligung einsehbar. Die amtliche Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Rosenheim ist auf folgender Webseite abrufbar: https://www.rosenheim.de/politik-verwaltung/amtsblatt.

Ergänzend wird eine erneute öffentliche Auslegung durchgeführt. Die genannten Unterlagen liegen in der Zeit vom Mittwoch, den 26. Oktober bis einschließlich Mittwoch, den 30. November im Foyer des Rathauses, Königstraße 24, Mittelbau, öffentlich zur Einsichtnahme aus. Das Foyer ist zu folgenden Zeiten zugänglich: Montag bis Donnerstag von 7 Uhr bis 17 Uhr, Freitag von 7 Uhr bis 12 Uhr. In diesem Zeitraum können gem. § 4a Abs. 3 BauGB nur Stellungnahmen zu den im Vergleich zur öffentlichen Auslegung geänderten und markierten Inhalten abgegeben werden (eine Übersichtsliste liegt mit aus).

Die Unterlagen können ohne Voranmeldung eingesehen werden. Während der Auslegungsfrist können von jeder Person Stellungnahmen zu dem Planentwurf vorgebracht werden. Für Erörterungsgespräche und die Abgabe von Stellungnahmen zur Niederschrift wird um Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 08031-365-1641 gebeten.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © Felix Hörhager/dpa

Kommentare