Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aula voll besetzt

Musical „The Greatest Showman” als fulminante Show an der FOSBOS Rosenheim

FOSBOS führt Musical „The Greatest Showman“ auf
+
P.T. Barnum (Manuel Zach) präsentiert seine Künstler.

Rosenheim - Die FOSBOS Rosenheim hat das Musical „The Greatest Showman“ aufgeführt.

Die Meldung im Wortlaut

Die Corona-Krise ist nach wie vor nicht ganz ausgestanden, und so ist es für die Schulen weiterhin schwierig, eigentlich essentielle Projekte wie Klassenfahrten, Konzerte und Exkursionen durchzuführen. So auch an der FOSBOS Rosenheim. Und trotzdem:  Die Sehnsucht danach, gemeinsam wieder etwas in Angriff zu nehmen, zu planen, zu kreieren, zu singen, zu tanzen, zu lachen und Musik zu machen, war einfach größer. Und so hat sich unter der Leitung von Monika Hagitte und Dorothée Till ein Team aus Lernenden, Lehrenden und Ehemaligen zusammengefunden, die gemeinsam diesen Traum verwirklichen wollten. 

Die Begeisterung für die mitreißenden Nummern aus dem Musical-Film “The Greatest Showman” machte die Wahl des passenden Stücks zur leichtesten Übung. Schnell war außerdem klar: Die Show sollte eine Hommage an den visuell und musikalisch überwältigenden Film über den amerikanischen Zirkus-Pionier P.T. Barnum sein, aber auch ganz konkret das Lebensgefühl und die Identität der Rosenheimer Schüler und Schülerinnen abbilden. Ein spannender Drahtseilakt – so wie es sich für einen Zirkus gehört! 

Das Ensemble in der Abschlussnummer „The Greatest Show“.

Das ganze Schuljahr über wurde gecastet und getextet, eine Band, ein Tanzensemble und ein Chor zusammengestellt, geprobt, choreografiert und gesungen, gesungen, gesungen. Selbstverständlich brauchte es auch eine Reihe von Kostümen, professionelle Licht- und Tontechnik sowie zahlreiche Requisiten und Kulissen. In der ganzen Zeit führten alle Fäden stets bei der Initiatorin des Projekts, Monika Hagitte zusammen, deren unermüdlicher Einsatz und grenzenloser Enthusiasmus für das Projekt über alle größeren und kleineren Krisen hinweghalf. 

Die monatelange harte Arbeit zahlte sich schließlich aus: Die 350 Sitzplätze der Aula der FOSBOS waren an den Abenden des 21., 22. und 23. Juli trotz hochsommerlicher Temperaturen voll besetzt, und das Publikum war hingerissen von der Show: Von den raffinierten technischen Effekten inklusive komplexer Videoprojektionen über die anspruchsvolle Choreografie und die unglaublich starke gesangliche, instrumentale und schauspielerische Leistung.

In den Hauptrollen glänzten dabei Manuel Zach, Romy Fischer, Anna Mechtl, Anastasia Antoneac und Jasmina Hotter. Die Zuschauer wurden für zwei Stunden in eine bunte Glitzerwelt entführt, die nicht nur bestens unterhielt, sondern auch die Vielfalt aller Menschen feierte. Die FOSBOS hat gezeigt, was man mit vereinten Kräften verwirklichen kann, ganz nach dem Motto von P.T. Barnum: „Die erhabenste Kunst ist die, andere glücklich zu machen.“

Pressemitteilung der FOSBOS Rosenheim

Kommentare