"DaSein" im Landratsamt eröffnet

+
Freuten sich über eine gelungene Ausstellungseröffnung (von links): Die Vorsitzende des Stiftungsrates Dorothea Meltl, Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig, Stiftungsvorstand Dr. Götz Busse und Rosenheims Landrat Josef Neiderhell

Rosenheim - Einen ganz neuen Blick auf das Dienstwesen der Pflege wird im Landratsamt Rosenheim präsentiert. Am Freitag wurde die Ausstellung eröffnet.

„DaSein – ein neuer Blick auf die Pflege“ heißt eine Fotoausstellung des Bundesgesundheitsministeriums in Zusammenarbeit mit der Pflege-Stiftung Meltl, die am 22. Juni 2012, auf Einladung von Landrat Josef Neiderhell im Landratsamt Rosenheim eröffnet wurde.

Die Ausstellung versteht der Landrat als klare Botschaft: „Pflege braucht mehr gesellschaftliche Anerkennung, Pflege braucht Wertschätzung! Diejenigen, die im Bereich der Pflege tätig sind – ob in der Familie, im Beruf oder im Ehrenamt – verdienen zum einen unsere höchste Anerkennung und zum anderen entsprechende Rahmenbedingungen, die den Anforderungen der Qualität und der Würde des Menschen gerecht werden.“

Nachdem diese Sichtweise nahezu deckungsgleich dem Stiftungsziel der Pflege-Stiftung Meltl sei, lag es für Stiftungsvorstand Dr. Götz Busse nahe, dass sie sich um die Präsentation der Ausstellung bemühten um sie nunmehr in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Rosenheim zeigen zu können.

Laut Dorothea Meltl, der Vorsitzenden des Stiftungsrates, zeigt die Ausstellung verschiedene Aspekte einer gelungenen Altenpflege, ergänzt um zwei Schlaglichter aus der Arbeit der Pflege- Stiftung Meltl. „Mit der Präsentation der Ausstellung in Rosenheim - einem der am stärksten mit Einrichtungen der Altenpflege besetzten Landkreise in Deutschland - wolle man dieses Thema in der Öffentlichkeit bewusst machen.“ Sie hoffe daher auf großes Interesse und viele Besucher.

Die Ausstellung „DaSein – Ein neuer Blick auf die Pflege" wurde vom Bundesministerium für Gesundheit entwickelt und bereits über 300-mal in ganz Deutschland gezeigt. Im Foyer des Landratsamtes in Rosenheim ist sie bis zum 20. Juli 2012 zu sehen.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Kommentare