Oberbürgermeisterin Bauer sagt Erhalt des Sportheims zu

Bauer: Sportheim Pang soll erhalten bleiben

Pang - Das Panger Sportheim soll saniert und erhalten bleiben. Dafür sprach sich Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer beim CSU-Frühschoppen aus.

 „Rosenheim ist so attraktiv, weil unsere Stadt so vielfältig ist. Diese Vielfalt wird in besonderer Weise geprägt durch unsere Stadtteile. Jeder von ihnen hat seine eigene Identität, seine eigene Geschichte, seine eigenen Traditionen. Sie müssen wir pflegen, gerade in einer Zeit des immer schnelleren Wandels. Denn unsere Stadtteile mit ihren Feuerwehren, ihren Sportvereinen, ihrer örtlichen Kultur und ihrem Brauchtum verkörpern Heimat im besten Sinne.“ Dieses Bekenntnis für den Erhalt gewachsener Stadtteil-Strukturen im Rahmen der künftigen Stadtentwicklungspolitik gab Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer beim sehr gut besuchten politischen Frühschoppen des CSU-Ortsverbands Pang ab.

Für Bauer und die Panger CSU ist deshalb der weitere Ausbau der kommunalen Infrastruktur in diesem gewachsenen Ortsteil von besonderer Bedeutung. „Pang steht heute wirklich gut da. Damit das so bleibt müssen wir weiter für eine familiengerechte Infrastruktur sorgen, z.B. durch den Neubau des Horts an der Schule. Während anderswo in der Republik über die Schließung von Schulstandorten nachgedacht wird, braucht es bei uns zudem eine Erweiterung der Grundschule. Daran lässt sich ablesen, wie intakt die demographischen Strukturen in Pang noch sind“, so CSU-Ortsvorsitzende und Stadträtin Margarete Fischbacher.

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer dankte dem SV Pang dafür, dass er über mehrere Jahre hinweg der Rosenheimer Stadtkapelle in seinem Sportheim Unterschlupf gewährt habe. „Im Gegenzug dafür müssen wir das Sportheim nach dem Auszug der Stadtkapelle in die neuen Räumlichkeiten im Bürgerhaus Happing dauerhaft sichern. Und wir werden das tun“, versprach die Oberbürgermeisterin. Fischbacher schloss sich dem an: „Trachtenverein, Schachclub und der SV Pang brauchen auch in Zukunft ortsnahe Räumlichkeiten, um ihr Vereinsleben pflegen zu können.“

Pang sei nach wie vor ein auch landwirtschaftlich geprägter Ortsteil, so Fischbacher. „Deshalb müssen sich unsere bäuerlichen Betriebe darauf verlassen können, auch in Zukunft Entwicklungsmöglichkeiten zu haben – egal ob für Erweiterungen oder Neubauten. Die Panger und die Rosenheimer CSU sind in dieser Frage verlässliche Partner unserer Landwirtschaft“, so Fischbacher. Von den anwesenden Landwirten wurde die Reparatur der Panger Feldwege durch den städtischen Baubetriebshof gewürdigt. „Weitere Sanierungsmaßnahmen sind aber immer noch notwendig“ – ein Hinweis, der bei der Oberbürgermeisterin auf fruchtbaren Boden fiel: „Wir machen das“, so ihre Zusage.

Pressemitteilung CSU Kreisverband Rosenheim-Stadt

Rubriklistenbild: © CSU Kreisverband Rosenheim-Stadt

Kommentare