Je 100 Euro für bedürftige Rosenheimer

Gemeinsame Weihnachtsaktion des Stiftungsnetzwerks und der städtischen Gesellschaften 

V.l.n.r.: Stefan Ludwig, GRWS; Gert Vorwalder, komro GmbH; Dr. Helmut Schmidt, Gertraud Stumbeck Stiftung; Andreas März, Oberbürgermeister; Torsten Schüssler, Lions Club Rosenheim; Thomas Möller, Vorstand Lions-Hilfswerk; Klaus Grandl, Sozialamt
+
V.l.n.r.: Stefan Ludwig, GRWS; Gert Vorwalder, komro GmbH; Dr. Helmut Schmidt, Gertraud Stumbeck Stiftung; Andreas März, Oberbürgermeister; Torsten Schüssler, Lions Club Rosenheim; Thomas Möller, Vorstand Lions-Hilfswerk; Klaus Grandl, Sozialamt

Rosenheim - Mit einer gemeinsamen Weihnachtsaktion des Stiftungsnetzwerks und städtischer Gesellschaften werden auch heuer zu Weihnachten wieder bedürftige Rosenheimer Familien unterstützt. Gerade für Senioren und einkommensschwächere Mitbürger stellen die coronabedingten Einschränkungen eine erhebliche Belastungsprobe dar.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Dank der Spenden der Gertraud Stumbeck Stiftung, des Lions Club Rosenheim durch das Lions-Hilfswerk, der komro GmbH und der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GRWS erhalten finanziell schlechter gestellte Rosenheimerinnen und Rosenheimer zum Weihnachtsfest 100 Euro. Zusammen setzen Spender und Stadtverwaltung ein starkes Zeichen für Zusammenhalt und Solidarität in Rosenheim.

„Ich freue mich sehr, dass es auch Dank der Unterstützung der Reichalmosenstiftung heuer und in den nächsten Jahren möglich sein wird, dass ein größerer Kreis von Menschen in unserer Stadt, die z. B. Grundsicherung im Alter oder Hilfe zum Lebensunterhalt beziehen, diesen weihnachtlichen Zuschuss erhalten“, so Oberbürgermeister Andreas März.

„Auch besonders belastete Menschen mit Wohngeldanspruch sowie Bürgerinnen und Bürger in besonderen Notlagen mit Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende können die einmalige Weihnachtszuwendung in Höhe von 100 Euro erhalten“, ergänzt der stellvertretende Sozialamtsleiter Klaus Grandl. Insgesamt geht die weihnachtliche Spende heuer an ca. 830 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Rosenheim.

Pressemeldung der Stadt Rosenheim

Kommentare