Ampelfreies Rechtsabbiegen für Radler

Stadtratsfraktion der Grünen Rosenheim beantragt „Grünen Pfeil“ an Kreuzungen

Rosenheim - Die Stadtratsfraktion der Grünen Rosenheim, wendet sich mit einem offenen Brief an Oberbürgermeister Andreas März. Sie fordern die Anbringung des „Grünen Pfeil“ an ausgewählten Kreuzungen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister März,

Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen beantragt, den Grünen Pfeil für Fahrradfahrer*innen, der das ampelfreie Rechtsabbiegen ermöglicht, dort flächendeckend in der Stadt anzubringen, wo er sinnvoll und ausreichend sicher für alle Verkehrsteilnehmer*innen genutzt werden kann.

Zu berücksichtigen ist dabei auch die Sicherheit der Fußgänger*innen. Deshalb sollen Kreuzungen ausgewählt werden, die übersichtlich und sicher genug sind, Fußgänger*innen zu sehen und für die Radfahrer*innen gleichzeitig eine Fahrt ohne Wartezeit ermöglichen.

Die Verwaltung möge dazu dem Verkehrsausschuss mögliche Stellen für die Anbringung des Grünen Pfeils für Fahrradfahrer*innen in der Stadt vorschlagen.

Begründung:

Ein Verkehrszeichen zum freien Rechtsabbiegen bei Rot nur für Fahrradfahrer*innen ist ein Baustein einer Verkehrswende pro Rad.

Dies ist mit der angepassten Straßenverkehrsordnung (StVO), die ab dem 28. April 2020 gilt, für Radfahrer möglich. Künftig erlaubt der Grüne Pfeil für Fahrradfahrer*innen, diesen das Rechtsabbiegen auch dann, wenn eine Ampel rot leuchtet.

Voraussetzung ist, dass Radfahrer*innen trotzdem erst anhalten und warten bis die Kreuzung frei ist, und sie niemanden gefährden. Dabei geht es auch um die Reduzierung von Gefahren, denen Radfahrer*innen durch abbiegende Lastwagen ausgesetzt sind.

In den Niederlanden, Frankreich und Belgien sind solche Verkehrszeichen schon erfolgreich im Einsatz.

Pressemeldung der Grünen Stadtratsfraktion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare