Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Finanzamt Rosenheim

Halbzeit bei der Abgabefrist: Grundsteuererklärung bis 31. Oktober abzugeben

Rosenheim - Der Zeitraum für die Abgabe der Grundsteuererklärung ist vom 1. Juli bis zum 31. Oktober.

Die Meldung im Wortlaut

Die Hälfte der Abgabefrist ist bereits verstrichen. In den ersten zwei Monaten der Frist sind  bundesweit schon 5,25 Millionen Grundstücksbesitzerinnen und -besitzer ihrer  Erklärungspflicht nachgekommen. Auch in Bayern sind bereits über eine Million Erklärungen bei den Finanzämtern eingegangen. Damit ist ein erster, großer Schritt getan! 

Der Zeitraum für die Abgabe der Grundsteuererklärung vom 1. Juli bis zum 31. Oktober ist bundeseinheitlich abgestimmt. Es ist erst Halbzeit, das heißt auch, es verbleibt noch  genügend Zeit für die Abgabe der Grundsteuererklärungen. Nutzen Sie hierfür die  Unterstützung der Bayerischen Steuerverwaltung und das umfangreiche Serviceangebot. Damit ist die Abgabe Ihrer Grundsteuererklärung schnell erledigt! Zögern Sie nicht und reichen  Sie Ihre Grundsteuererklärung möglichst bald ein. 

Die Finanzverwaltung muss zeitnah die Grundsteuermessbeträge festsetzen. Denn die  Kommunen benötigen die Grundsteuermessbeträge möglichst frühzeitig, um die ab 2025  geltenden Hebesätze für die neue Grundsteuer festlegen und die Grundsteuerbescheide  versenden zu können. Die Einnahmen aus der Grundsteuer verbleiben bei den Kommunen.  Diese finanzieren damit wichtige öffentliche Leistungen, wie beispielsweise Infrastruktur, Kinderbetreuung, Spielplätze sowie kulturelle Einrichtungen. 

Verbesserungen bei ELSTER, dem Online-Finanzamt

In den vergangenen Wochen wurden regelmäßig Rückmeldungen und  Verbesserungsvorschläge der Anwenderinnen und Anwender aufgegriffen und fachlich  geprüft. Diese Verbesserungen stehen nach einem Update aller Grundsteuerformulare seit  Ende August in Mein ELSTER zur Verfügung. Selbstverständlich wird auch künftig der  Funktionsumfang von ELSTER ständig erweitert und an die Nutzerwünsche angepasst. Profitieren Sie ab sofort von den verbesserten Online-Formularen! 

Wie kann die Grundsteuererklärung abgegeben werden?

In Bayern bestehen drei Möglichkeiten:

- elektronisch über ELSTER – Ihr Online-Finanzamt unter www.elster.de

- als graues PDF-Formular ausschließlich zum Ausfüllen am PC und  anschließendem Ausdruck auf www.grundsteuer.bayern.de 

- als grünes Papier-Formular zum handschriftlichen Ausfüllen, verfügbar in den  Finanzämtern sowie den Verwaltungen der Städte und Gemeinden in Bayern 

Wie unterstützt die Steuerverwaltung bei der Abgabe der Grundsteuererklärung?

- Ausführliche Informationen und Erklärvideos unter www.grundsteuer.bayern.de

- Ausfüllanleitungen zu den Grundsteuererklärungsvordrucken 

- Chatbot auf www.elster.de unter dem Punkt „Wie finde ich Hilfe?“ 

- Informations-Hotline: 089 / 30 70 00 77 (Mo.-Do.: 08:00-18:00 Uhr, Fr.: 08:00-16:00  Uhr) 

- Kostenloser Online-Zugriff auf Daten aus dem Liegenschaftskataster (BayernAtlas Grundsteuer) vom 1. Juli bis 31.Dezember 2022 über www.elster.de 

Falls Sie keine Möglichkeit zur elektronischen Übermittlung haben, dürfen nahe Angehörige  oder Steuerberater Sie hierbei unterstützen. Diese können das eigene Benutzerkonto bei  ELSTER nutzen, um Ihre Erklärung zu übermitteln.

Pressemitteilung Finanzamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Patrick Pleul

Kommentare