Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neues Programm “Definitiv vielleicht”

Günter Grünwald im KU’KO Rosenheim muss nochmal verschoben werden

Rosenheim - Das neue Programm von Günter Grünwald heißt „Definitiv vielleicht“ und sollte im März 2020 Rosenheim-Premiere haben. Nun muss es erneut verschoben werden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Das Gastspiel musste wegen Corona zunächst auf den 16.06.2020 und dann auf den 30.06.2021 verschoben werden. Nun ist auch der Termin im Juni 2021 nicht durchführbar. Das Gastspiel wird nun auf den 3. März 2020, 20 Uhr verschoben. Die Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit.

„Ich hoffe, dass das Publikum ein weiteres Mal Verständnis für die Verschiebung hat und danke schon mal im Voraus dafür“, so Christian Poitsch, Inhaber des Veranstalters, der Aiblinger amigo media gmbh. „Auch an meinen Mitarbeiter:innen und mir sind die 16 Monate Veranstaltungs- und damit Arbeitsverbot nicht spurlos vorbei gegangen“, so Poitsch weiter, der heuer sein 40jähriges Fimenjubiläum hat. „Viele Fachkräfte, Dienstleistungsfirmen und so machen Veranstalterkollegen werde ich nach der Pandemie wohl nicht mehr wieder sehen. Das macht schon sehr traurig und nachdenklich.“

Günter Grünwald: “Definitiv vielleicht” – das neue Programm wird verschoben auf Donnerstag, 3. März 2022, 20.00 Uhr, KU’KO Rosenheim

Pressemeldung der amigo media gmbh

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare