Hailerstraße soll Einbahnstraße werden

Sicherere Schulwege nötig: „Irgendwann wird ein Kind sterben“

Rosenheim - Vor allem um die Sicherheit für Kinder auf ihrem Weg zu Schule zu erhöhen, soll die Hailerstraße zur Einbahnstraße umgewandelt werden. Die Straßen im Ortsteil Westerndorf-St. Peter werden von vielen Autofahrern genutzt, um die staugeplagte B15 zu umgehen.

Bereits auf der Bürgerversammlung für den Rosenheimer Norden war die Schulwegesicherheit in Westerndorf St. Peter Thema gewesen. „Irgendwann wird ein Kind sterben“, warnte eindringlich Manuela Späing eindringlich, wie das Oberbayerische Volksblatt berichtet. Hintergrund ist, dass viele Autofahrer die Straßen in diesem Ortsteil nutzen, um die staugeplagte B15 zu umgehen. Auch die Polizei mahnt, dass durch das erhöhte Verkehrsaufkommen oft gefährliche Situationen für Schulkinder entstehen.

Wie die Stadt auf Anfrage der Zeitung mitteilte, soll nun Abhilfe geschaffen werden. Dazu ist geplant, die Hailerstraße zu einer Einbahnstraße zu machen. Diese wird dann von der Schlößlstraße aus nicht mehr befahrbar sein. Die Stadt ist überzeugt, dadurch werde die morgendliche Verkehrsbelastung in der Hailerstraße erheblich reduziert. Dies würde gleichzeitig auch Rasereien und unsichere Schulwege in der Waldfriedstraße ein Ende machen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung! 

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare