Spende für ehrenamtlich betriebenen Miniladen

Lechner: "Entscheidend ist, was wir vor Ort leisten"

+
Sebastian Lechner, HypoVereinsbank und Markus Bauer, Soziale Stadt Rosenheim

Rosenheim - Sebastian Lechner von der HypoVereinsbank Rosenheim übergab eine Spende von 500 EUR an den Miniladen in der Lessingstraße. Der Laden wird ausschließlich von Ehrenamtlichen betrieben, die damit einen Beitrag zur Nahversorgung im Quartier leisten.

"Hier wird deutlich, wie Engagement einiger Bürgerinnen und Bürger zum Wohle aller wirkt, das wollen wir unterstützen", sagt Lechner, der als Firmenkundenbetreuer sonst eher mit größeren Unternehmen zu tun hat. Stellvertretend für die Ehrenamtlichen nahm Markus Bauer von der Sozialen Stadt Rosenheim den Scheck in Empfang.

Das Besondere an dieser Unterstützung: Lechner arbeitet einmal im Monat selbst ehrenamtlich im Laden mit, räumt Regale ein und bedient die Kunden – und das schon seit Jahren. Die HypoVereinsbank fördert diese Tätigkeit mit einer kleinen Spende.

"Wir wollen damit zeigen, dass die finanzielle Unterstützung wichtig für das Ehrenamt ist, entscheidend aber ist das praktische Tun, ganz direkt und vor Ort", meint Lechner. "Wir zeigen Verbundenheit mit der Region und ich kann persönlich einen Beitrag für das soziale Klima in unsrem Viertel leisten."

Stadt Rosenheim

Kommentare