Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosenheimerin war in der Bodybuilding-Szene aktiv

Anna Riedl über ihr Leben als Influencerin: „Die Gesundheit war mir wichtiger als ein Blechpokal“

Rosenheimer Influencerin Anna Riedl
+
Die Rosenheimer Influencerin Anna Riedl begeistert über 26.000 Follower mit ihrem Content auf Instagram. Die 25-Jährige war vor einiger Zeit auch in der Bodybuilding-Szene aktiv.

Mehr als 26.000 Personen folgen der Rosenheimerin Anna Riedl auf Instagram. Im Interview spricht die 25-Jährige über ihren Alltag, Kooperationen und ihre große Leidenschaft. Zudem verrät sie, wieso sie nicht mehr in der Bodybuilding-Szene aktiv ist.

Rosenheim - „Ruhe und Balance zwischen der Reise zu mir selbst und dem typischen normalen Alltagswahnsinn. Dazwischen irgendwo der Sport“, so würde Anna Riedl aus Rosenheim den Content auf ihrem Instagram-Profil namens „annariedl___“ beschreiben.

Anna Riedl hat über 26.000 Follower auf Instagram

Die 25-Jährige hat über 26.000 Follower auf der Foto-Plattform und teilt mit ihnen gerne ihre kurzen Gedankenanstöße, Texte oder Zitate. „Mir ist es wichtig zu zeigen, dass jeder gute und schlechte Tage hat, es sich aber immer lohnt, in allem das Gute zu sehen“, so die 25-Jährige im Gespräch mit rosenheim24.de.

Anna Riedl ist in Rosenheim geboren und aufgewachsen: „Mit all den kleinen Seen, den Bergen, der süßen Innenstadt - hier fühle ich mich wohl“.

Das Schreiben ist Annas große Leidenschaft und hilft ihr enorm dabei, ihre Gedanken zu ordnen. „Wenn ich durch meine Worte und Bilder – ich liebe auch die Fotografie – Menschen inspirieren oder etwas Positives mitgeben kann, dann habe ich genau das erreicht, was mir am wichtigsten ist“, so die gebürtige Rosenheimerin weiter.

Die sympathische Blondine ist seit 2013 bei Instagram angemeldet, so richtig aktiv ist sie aber erst seit Herbst 2019, denn da fand ihr zweite Wettkampfvorbereitung statt. „Angefangen hat es mit Sportbildern und dem Teilen meines Trainings. Irgendwie kamen dann immer mehr Menschen dazu und haben mich auf der Reise begleitet“, berichtet Anna Riedl im Gespräch.

Anna Riedl war in der Bodybuilding-Szene aktiv

Doch in den letzten Jahren hat sich ihr Content verändert. So erzählt die Influencerin: „Ich habe meine Prioritäten geändert. Weg von der verbissenen Wettkampfathletin, die ihr Essen abwiegt, hin zu mehr Balance, mehr Lebensgefühl und vor allem: einem schöneren Selbstwertgefühl!“

Die 25-Jährige war in der Bodybuilding-Szene aktiv und nahm auch an Wettkämpfen teil. Für Anna sei das eine aufregende und lehrreiche Zeit gewesen, in der sie viel über sich und ihren Körper gelernt und auch viele tolle Menschen getroffen habe. Doch irgendwann zog sie einen Schlussstrich.

Die Rosenheimerin Anna Riedl war auch in der Bodybuilding-Szene aktiv.

„Es kam einfach ein Zeitpunkt, an dem mir die Gesundheit wichtiger war, als einfach nur ein Blechpokal. Muss man so sagen. Ich habe meinen Körper viel gefordert und an seine Grenzen gebracht. Jetzt will ich ihm die nötige Ruhe und Gesundheit geben, was ja nicht bedeutet, dass ich den Sport aufgeben muss. Nur nicht mehr auf Wettkampflevel, mit monatelangen Diäten“, so Anna gegenüber rosenheim24.de.

„Plane mein ‚Instagram-Leben‘ um den normalen Alltag herum“

Das Influencer-Dasein ist für die 25-Jährige derzeit aber nur ein Hobby. Dennoch investiert die Büroangestellte viel Zeit in Instagram. „Je nachdem, was an Kooperationen ansteht und in welchem Umfang hierfür Content geplant ist, blocke ich mir einen kompletten Tag nur für die Produktion und Bearbeitung“, verrät Anna Riedl. Darunter falle der Videoschnitt, das Bearbeiten der Bilder und natürlich auch die Buchhaltung sowie Mails und Texte schreiben.

Die hauptsächliche Arbeit findet hinter der Kamera statt. Ich arbeite ja noch 40 Stunden im Angestelltenverhältnis und plane somit mein ‚Instagram-Leben‘ um den normalen Alltag herum“, so die sympathische Blondine. Wichtig sei ihr aber vor allem, eine gute Balance zu schaffen und genug Zeit für die Arbeit und auch ihre Liebsten zu haben.

Rosenheimerin über Kooperationen mit Firmen

Jedoch ist es kein Geheimnis mehr, dass Influencer mit Instagram, TikTok und Co. Geld verdienen. So erhalte auch Anna Riedl pro Monat mehrere Anfragen von verschiedenen Unternehmen. „95 Prozent der Anfragen lehne ich jedoch ab. Zudem teste ich vor jeder Zusammenarbeit die Produkte. Nur wenn ich dann komplett davon überzeugt bin und ich mir die Produkte auch ohne eine Zusammenarbeit kaufen würde, kommt eine Kooperation zustande“, versichert die Rosenheimerin. Das Wichtigste für sie sei, 100 Prozent hinter einer Kooperation zu stehen.

Anna Riedl über die „Schattenseiten“ des Influencer-Daseins

Jedoch gebe es auch negative Seiten am „Influencer-Dasein“. „Du machst dich angreifbar, teilst viele - auch private Inhalte. Natürlich ist es jedem selbst überlassen, was man in die Öffentlichkeit gibt. Man muss aber auch ehrlich sein: Die Menschen lieben einfach zu sehen, was andere in ihrem Leben tun“, so Anna Riedl.

Zudem unterliege man einem gewissen Druck, den man sich oft auch selbst mache. „Regelmäßig Content liefern und produzieren, auch wenn man keine Lust drauf hat oder es einem nicht gut geht. Immer liefern, Mehrwert geben und unterhalten. Ich bin aber sehr stolz auf mich, mir diesen Druck etwas rausgenommen zu haben“, sagt die 25-Jährige im Interview gegenüber rosenheim24.de.

Ihre freie Zeit verbringt Anna Riedl gerne mit langen Spaziergängen in der Region oder auch in kleinen Cafés. „Ich setze mich gerne in die Café Lotte Bar in Bad Aibling. Dort schreibe ich in mein Notizbuch, bestelle einen Cappuccino und beobachte einfach nur die Menschen.“

Aber auch in der Rosenheimer Innenstadt gebe es schöne Ecken. „Einfach mal die Augen aufmachen und schauen, wie schön eigentlich die Häuserfassaden sind“, so die 25-Jährige.

Über welchen Influencer aus der Region würdet Ihr gerne mehr erfahren? Schickt uns Eure Vorschläge gerne per E-Mail an julia.gruenhofer@ovb24.de.

jg

Kommentare