Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosenheim

Wechsel an der Spitze des Jobcenter: Geschäftsführer Armin Feuersinger in den Ruhestand verabschiedet

Geschäftsführer Armin Feuersinger in den Ruhestand verabschiedet
+
v.l.n.r.: Oliver Wackenhut (Geschäftsführer Interner Service des IS München), Michael Keneder (Dezernent Dezernat IV Schule, Sport, Kultur, Soziales, Jugend der Stadt Rosenheim), Michael Schankweiler (Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rosenheim), Heike Köcher (ab 1. Juli Leiterin des Jobcenters Rosenheim Stadt), Armin Feuersinger (Leiter des Jobcenters Rosenheim Stadt), Andreas März (Oberbürgermeister der Stadt Rosenheim), Thomas Bugl (Dezernent Dezernat I Grundsatzfragen, Personal, Organisation, Wirtschaftsförderung, Digitalisierung der Stadt Rosenheim), Christian Meixner (Leiter des Jugendamts der Stadt Rosenheim) und Marinco Krstevski (Führungsberater SGB II der Agentur für Arbeit Rosenheim).

Rosenheim - Armin Feuersinger, der das Jobcenter Rosenheim Stadt seit 2011 leitete, geht in Pension. Seine Nachfolgerin wird Heike Köcher.

Die Meldung im Wortlaut

Am 13. Mai erlebte Armin Feuersinger im Jobcenter Rosenheim Stadt eine wohl sehr bewegende Trägerversammlung, nämlich die Letzte in seinem Berufsleben. Michael Schankweiler, der Vorsitzende der Trägerversammlung, verabschiedete ihn in den wohlverdienten Ruhestand, der für ihn am 1. Juli beginnt.

„Mit dem Ausscheiden von Armin Feuersinger geht im Jobcenter Rosenheim Stadt eine prägende Ära zu Ende. Ich bedanke mich ganz herzlich bei ihm für seine mehr als elf Jahre erfolgreiche Arbeit für die Menschen in der Region. Mit Armin Feuersinger verabschieden wir einen sehr erfahrenen Kollegen, den wir alle in fachlicher und menschlicher Hinsicht sehr schätzen“, sagt Michael Schankweiler.

Thomas Bugl, Berufsmäßiger Stadtrat und Wirtschaftsdezernent der Stadt Rosenheim und stellvertretender Vorsitzender der Trägerversammlung, fügt hinzu: „Das Jobcenter ist in den 17 Jahren seines Bestehens zu einer wertvollen Einrichtung für die Integration benachteiligter Bevölkerungsgruppen in den Arbeitsmarkt geworden. Armin Feuersinger hat das Jobcenter für die Stadt Rosenheim aufgebaut, mit seinem Verständnis als Dienstleister für die Arbeitsmarktintegration wesentlich mitgeprägt und einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, Langzeitarbeitslose erfolgreich in den Arbeitsmarkt einzugliedern. Die hervorragende Arbeitsmarktbilanz der Stadt Rosenheim ist auch sein persönlicher Erfolg. Dafür gebühren ihm Dank und Respekt.“

Der bisherige Leiter des Jobcenters geht nach 47 Jahren bei der Bundesagentur für Arbeit in die wohlverdiente Pension. Sein beruflicher Ansatz in der langen Zeit war recht vielseitig: Nach der Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt startete Feuersinger seine berufliche Laufbahn zunächst als Arbeitsvermittler, war anschließend als Arbeitsberater für berufliche Rehabilitation angesetzt und übernahm dann als Ausbildungsleiter die Verantwortung für den Nachwuchs der Behörde. Nach dieser Station wechselte Armin Feuersinger in eine Führungsaufgabe der Berufsberatung und leitete anschließend vier Jahre die Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit in Bad Aibling. Vor seiner Berufung zum Geschäftsführer des Jobcenters Rosenheim Stadt war er als Personalberater der Agentur für Arbeit Rosenheim tätig.   

„Die unterschiedlichen Aufgaben innerhalb der Arbeitsverwaltung waren für mich immer spannend. Gerade die letzte Station im Jobcenter am Mühlbachbogen bot mir umfassende Gestaltungsmöglichkeiten und den Aufbau eines guten Netzwerkes mit vielen sozialen Institutionen und Einrichtungen in der Stadt. Die Nutzung dieser Handlungsspielräume hat mir viel Spaß gemacht und ich hatte ein tolles Team an Bord“, resümierte der scheidende Jobcenter-Chef. Für den neuen Lebensabschnitt wünschen alle Mitglieder der Trägerversammlung Armin Feuersinger alles Gute, viel Freude und vor allem immer beste Gesundheit.  

Zum 1. Juli übernimmt Heike Köcher die Leitung des Jobcenters Rosenheim Stadt. Heike Köcher ist seit ihrem Studienabschluss 1996 bei der Bundesagentur für Arbeit beschäftigt und hat zuletzt das Sozialbürgerhaus München Nord geleitet. Zu ihrer bevorstehenden Aufgabe sagt die im Raum Wasserburg a. Inn wohnende Heike Köcher: „Ich möchte die gute Arbeit meines Vorgängers Armin Feuersinger unbedingt weiterführen. Er hat das Jobcenter mit seiner Handschrift geprägt. Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jobcenter Rosenheim Stadt, unterstützen Bürgerinnen und Bürger dabei, am gesellschaftlichen und beruflichen Leben teilzuhaben. Dabei stehen der Mensch und seine Eigenverantwortung im Mittelpunkt. Das Jobcenter bleibt ein verlässlicher Partner im Sozialraum.“  

Michael Schankweiler und Thomas Bugl freuen sich mit allen anderen Mitgliedern der Trägerversammlung sehr, mit Heike Köcher wieder eine erfahrene Führungskraft zu haben, die das Jobcenter Rosenheim Stadt leitet. „Frau Köcher genießt unser volles Vertrauen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen ihr einen guten Start und viel Freude und Erfolg für ihre neue, verantwortungsvolle Tätigkeit“, betonen beide.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Rosenheim