Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosenheim

„Gewalt ist mehr, als Du denkst“: Kinderschutzbund will über psychische Gewalt aufklären

Psychische Gewalt Symbolbild
+
Psychische Gewalt wird oft verharmlost oder gar nicht wahrgenommen.

Rosenheim - Zum Weltkindertag stellt der Kinderschutzbund dieses Motto in den Mittelpunkt. Denn psychische Gewalt wird oftmals verharmlost oder gar nicht erst wahrgenommen. Der Kinderschutzbund möchte aufklären. 

Die Meldung im Wortlaut

„Wer sein Kind tagelang ignoriert, es von seinen Freunden isoliert oder demütigt, der übt Gewalt aus. Vielen Menschen ist das nicht bewusst, aber: Das Recht auf gewaltfreie Erziehung erschöpft sich eben nicht im Verzicht auf körperliche Bestrafungen“, so Heinz Hilgers, Präsident des Kinderschutzbunds. „Seelische Verletzungen gehören leider für viele Kinder zum Alltag, ob im Elternhaus, in Kita oder Schule. Gewalt schafft aber keine Einsicht bei Kindern, sondern demonstriert nur, wer der Stärkere ist“. 

„Mit unseren vielfältigen Angeboten tragen wir als Kinderschutzbund Orts- und Kreisverband Rosenheim zu einem respektvollen Umgang zwischen Kindern und Erwachsenen bei: mit Vorträgen und Elternkursen Starke Eltern – Starke Kinder®, offenen Eltern-Kind-Gruppen, persönlicher und telefonischer Beratung, Elterntalk-Gesprächsrunden, Kinder- und Jugend- sowie Elterntelefon, um nur einige zu nennen. Gewaltfreiheit ist für uns vor allem eine Frage der eigenen Haltung dem Kind gegenüber: Respektiere ich seine Würde und seine Rechte? Dann kommt Gewalt, ob körperlich oder seelisch nicht in Frage“, sagt Marianne Guggenbichler, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes. Weitere Infos unter www.kinderschutzbund-rosenheim.de.

Pressemitteilung Kinderschutzbund Rosenheim

Kommentare