Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einstimmiger Entschluss der Mitgliederversammlung

Klaus Stöttner als 1. Vorsitzender des Bayerischen Kuratoriums für alpine Sicherheit wiedergewählt

Abgeordneter Klaus Stöttner, MdL
+
Klaus Stoettner, MdL, wurde als 1. Vorsitzender des Bayerischen Kuratoriums für alpine Sicherheit wiedergewählt

Der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner wurde in der Mitgliederversammlung des Bayerischen Kuratoriums für alpine Sicherheit (KURASI) in der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins (DAV) als 1. Vorsitzender einstimmig wieder gewählt.

Rosenheim - „Besonders die steigende Anzahl der Bergsporttreibenden, macht die Zusammenarbeit aller Bergverbände notwendiger denn je und wird die Arbeit der nächsten Jahre noch stärker prägen“, so Stöttner. Zum 2. Vorsitzenden wurde Tilman Brenner vom Deutschen Skiverband (DSV) gewählt, der die Nachfolge von Stefan Winter (DAV) antritt.

Ziel des KURASI ist es, durch Unfallforschung und Prävention die Unfallzahlen in den bayerischen Bergen zu senken. Dabei soll in Kooperation mit Fachverbänden und Experten ein bayernweites Netzwerk für alpine Sicherheit aufgebaut und die wissenschaftliche Arbeit dazu unterstützt werden. Im Vorstand sind neben den Funktionären von DAV und DSV außerdem Mitglieder der bayerischen Bergwacht, der Polizei, der Technischen Universität München (TUM), des Deutschen Skilehrerverbands (DSLV), des Verbands Deutscher Berg- und Skiführer (VDBS) sowie des Verbands Deutscher Seilbahnen (VDS) vertreten.

Laufende Projekte des Kuratoriums sind derzeit unter anderem die Konsolidierung des Lawinen- und Risikomanagements, die Weiterentwicklung der Notfall-App (SOS-EU-ALP) sowie regelmäßig stattfindende alpine Rechts- und Sicherheitsgespräche. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.alpinesicherheit.bayern.

Pressemitteilung Abgeordnetenbüro Klaus Stöttner, MdL

Kommentare