Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerpunkt auf Aktivierungskampagne

Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendrings Rosenheim: Restart der Jugendarbeit und Filmpräsentation

Landrat Lederer begrüßt die Gäste
+
Landrat Lederer begrüßt die Gäste der Vollversammlung.

Rosenheim - In der Gemeindehalle Raubling hat der Kreisjugendring seine Frühjahrsversammlung abgehalten.

Die Meldung im Wortlaut

Die Frühjahrsvollversammlung 2022 des Kreisjugendrings Rosenheim fand wieder in der realen Welt, in der Gemeindehalle Raubling statt. Nach den Grußworten von Landrat Otto Lederer und vom Raublinger Bürgermeister Olaf Kalsperger erwartete die über 60 Delegierten und Gäste die Vorstellung der Jugendgruppe des GTEV Immergrün Pfaffenhofen. Nach einem kurzen Interview mit dem Jugendleiter Thomas Lechert durch die KJR-Mitarbeiterin Claudia Kreutzer wurde der 11-minütige Kurzfilm,  der unter Mithilfe des KJR und des Kooperationspartners Q3 entstanden und auch über die Homepage des KJR zu sehen ist, auf der Leinwand präsentiert.

Die Vorsitzende Erika Spohn hielt ihren Jahresbericht 2021 kurz und verwies auf die  umfangreiche, gedruckte Ausgabe. Diese kann in der KJR-Geschäftsstelle abgeholt oder dort angefordert werden, eine digitale pdf-Version steht auf der Homepage zum  Download zur Verfügung. Nach der Präsentation der Jahresrechnung 2021 durch Matthias Seibt und dem Revisionsbericht wurde der Vorstand entlastet. 

Vorsitzende Erika Spohn hält ihren Jahresbericht 2021.

Der inhaltliche Schwerpunkt der Vollversammlung lag bei der Aktivierungskampagne: Sabine Heinz und Jörg Giesler präsentierten die Planungen des KJR. Der Restart der Jugendarbeit im Jahr 2022 soll mithilfe einer „Danke-Party“ am Samstag, den 16. Juli für alle ehrenamtlichen Jugendleiter*innen aus dem Landkreis Rosenheim und der „Woche der Vereinsjugend“ vom 26. September bis 3. Oktober erfolgen. Moritz Beck von der Kommunalen Jugendarbeit informierte über den Aktionsmonat der  Offenen Jugendarbeit in Stadt und Landkreis Rosenheim, der ebenfalls über die Aktivierungskampagne gefördert wird. 

Die Herbstvollversammlung wurde auf Mittwoch, den 23. November verschoben. 2023 soll dann bei der Frühjahrsvollversammlung das 75-jährige Jubiläum des KJR Rosenheim gefeiert werden.

Pressemitteilung Kreisjugendring Rosenheim

Kommentare