Rauferei am Rosenheimer Busbahnhof

Mit Faust ins Gesicht geschlagen: Streit um Mädchen endete blutig

Wüste Szenen haben sich am Freitag gegen 17.30 Uhr auf dem neuen Busbahnhof abgespielt: Ein 14-Jähriger und 17-Jähriger gerieten wegen eines Mädchens in einen handfesten Streit.

Rosenheim - Zwei Jugendliche aus Rosenheim gerieten am Freitagnachmittag im Bereich des neuen Busbahnhofes in Streit. Der 14-Jährige schlug seinem 17-Jährigen Kontrahenten dabei mit der Faust ins Gesicht, dass dieser dadurch eine blutende Nase erlitt. Zeugen schilderten wiederrum, dass zunächst der 17-Jährige mit den Aggressionen begann.

Vor Ort konnte die beiden Raufbolde beruhigt werden. Beide gerieten in Streit aufgrund einer gemeinsamen weiblichen Bekannten und vermutlich eskalierte das Gespräch, da es um die „Gunst“ der jungen Frau ging. Wohl spielte auch der Alkohol eine Rolle, der 17-Jährige hatte über ein Promille, wie der weitere Atemalkoholtest vor Ort ergab. Die Gesichtsverletzung musste im Klinikum Rosenheim kurz ambulant behandelt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen und im weiteren Verlauf die beiden den Erziehungsberechtigten übergeben. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare