Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weitere Bilder vom Bombenfund in Rosenheim

Weltkriegsbombe nach knapp sechs Stunden entschärft: „Wies noch zwei intakte Zünder auf“

Auf einer Baustelle nahe der Panoramakreuzung in Rosenheim wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.
+
Auf einer Baustelle nahe der Panoramakreuzung in Rosenheim wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Rosenheim – Am Dienstag (23. August) wurde in Rosenheim an der Happinger Straße eine etwa 50 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Alle Gebäude in einem Umkreis von 300 Metern wurden evakuiert, die Panoramakreuzung voll gesperrt. Nach knapp sechs Stunden konnte die Stadt Entwarnung geben. *NEU: Weitere Bilder vom Bombenfund.

Service:

Das Wichtigste in Kürze:

  • 50-Kilo-Weltkriegsbombe auf Baustelle in Rosenheim gefunden
  • Gebäude im Umkreis von 300 Metern wurden evakuiert
  • Panoramakreuzung voll gesperrt
  • Notfallunterkunft für Betroffene in der Turnhalle der Schule Aising (Gärtnerstraße 6)
  • Entschärfung nach knapp sechs Stunden

Update, Mittwoch (24. August) - Weitere Bilder vom Bombenfund am Dienstag (23. August)

Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)

Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2)
Bombenfund in Rosenheim am 23. August (Teil 2) © jre

Update, 20.20 Uhr - Weltkriegsbombe in Rosenheim entschärft: „Wies noch zwei intakte Zünder auf“

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Die Weltkriegsbombe auf der BayWa-Wiese ist entschärft! Um Punkt 20.11 Uhr meldete der Sprengmeister Vollzug, nachdem sie gegen 14.30 Uhr bei Bauarbeiten entdeckt worden war.

Um eine Gefahr für die Anwohner auszuschließen, wurde die Räumung von 1400 Anwohnerinnen und Anwohnern in einem Umkreis von 300 Metern veranlasst, die nach nicht ganz zwei Stunden beendet werden konnte. Zusätzlich wurde die Panoramakreuzung für den Verkehr vollständig gesperrt. Der Krisenstab der Stadt Rosenheim bedankt sich für die rasche und reibungslose Räumung sowie für das Verständnis und die Kooperation der Bürgerinnen und Bürger.

Insgesamt waren rund 280 Einsatzkräfte von Freiwilliger Feuerwehr, Rettungs- und Sanitätsdienst, Bergwacht, THW und Polizei im Einsatz. Die 50-Kilo-Bombe mit einer Länge von 80 Zentimetern und 20 Kilogramm Sprengstoff wies noch zwei intakte Zünder auf.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim  

Fotos vom Bombenfund in Rosenheim am 23. August

Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl
Bombenfund auf Baustelle an Happinger Straße in Rosenheim
Auf einer Baustelle an der Happinger Straße in Rosenheim wurde eine Bombe gefunden. © sl

Update, 19.53 Uhr - Evakuierung beendet – Entschärfung steht bevor

Wie die Stadt Rosenheim in einer Pressemitteilung bekannt gab, sei Räumung rund um den Bombenfundort abgeschlossen. In Kürze werde mit der Entschärfung der Bombe begonnen, heißt es aus dem Textauszug des stellvertretenden Pressesprechers der Stadt, Christian Baab.

Update, 18.26 Uhr - Kontrollierte Sprengung keine Option

Robert Maurer, Erster Polizeihauptkommissar der Polizeiinspektion (PI) Rosenheim, wies gegenüber rosenheim24.de Gerüchte über eine kontrollierte Sprengung der Weltkriegsbombe entschieden zurück. Die Fliegerbombe werde weiterhin wie geplant im Lauf des Dienstagabends durch den Sprengmeister entschärft.

Update, 18.15 Uhr - Panoramakreuzung komplett gesperrt

Die Panoramakreuzung Miesbacher Straße/Kufsteiner Straße (B15) wurde nun doch früher als ursprünglich geplant voll gesperrt. Dies bestätigte soeben die Stadt Rosenheim. Hintergrund sind zum einen die Straßenbauarbeiten zwischen der Weko-Kreuzung und Heilig Blut, zum anderen, die Reduzierung der Verkehrsflüsse bis zur Bombenentschärfung.

Der Verkehr auf der B15 aus Richtung Süden wird bereits an der Weko-Kreuzung nach links auf die Staatsstraße 2078 in Richtung Aising beziehungsweise Pang umgeleitet. Es staut sich in diesem Bereich derzeit bereits erheblich, weshalb Autofahrer gebeten werden, das Gebiet wenn möglich weiträumig zu umfahren.

Auch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr unterstützen bei der Sperrung der Panoramakreuzung sowie bei der Einrichtung einer Umleitung.

Update, 18.01 Uhr - Evakuierung hat begonnen

Die Räumung der Gebäude im Radius von 300 Metern rund um den Fundort der Weltkriegsbombe hat inzwischen begonnen, wie die Stadt Rosenheim mitteilt. „Die rund 1400 Anwohner werden gebeten, ihre Häuser und Wohnungen zügig zu verlassen. Auf die Räumung wird auch mit Lautsprecherdurchsagen hingewiesen“, so die Stadt.

Sobald die Räumung abgeschlossen ist, wird die Panoramakreuzung für den Verkehr gesperrt. Erst dann wird der Sprengmeister mit der Entschärfung der 50 bis 60 Kilogramm schweren Bombe beginnen.

Die Evakuierung der betroffenen Bereiche hat am späten Nachmittag begonnen.

Derzeit leiten Beamte der Polizei bereits den Verkehr auf der Miesbacher Straße von Kolbermoor kommend in Richtung Panoramakreuzung auf Höhe der Aisinger Straße ab. Auch die B15 stadteinwärts ist ab der Einmündung in den Kirchenweg bereits gesperrt.

Neben zahlreichen Kräften der Landespolizei, der Bundespolizei sowie der Freiwilligen Feuerwehr ist auch das THW vor Ort. Wann genau mit der Entschärfung begonnen werden kann, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht abschätzbar.

Update, 17.48 Uhr - Zweite Weltkriegsbombe in Bayern gefunden

Neben der Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Rosenheim wurde am Dienstagnachmittag (23. August) auch in Augsburg ein derartiger Sprengkörper gefunden – auch hier bei Bauarbeiten. Allerdings ist dieses Exemplar mit 250 Kilogramm etwa fünfmal so schwer wie die Bombe in Rosenheim.

Auch in Augsburg soll die Entschärfung noch im Lauf des Dienstags über die Bühne gehen, sagte ein Polizeisprecher. Dort sind allerdings etwa 600 Menschen mehr von der Räumung betroffen, außerdem ist der Radius mit einem halben Kilometer um etwa 200 Meter größer als in Rosenheim.

Update, 16.29 Uhr - Evakuierungsradius bekannt

Wie die Stadt Rosenheim nun in einer Pressemitteilung erklärt, wurde inzwischen eine Evakuierung in einem 300-Meter-Radius rund um den Fundort festgelegt. Etwa 1400 Anwohner sind hiervon betroffen. „Die Räumung beginnt zeitnah“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Gebäude im Umkreis von 300 Metern rund um den Fundort werden evakuiert.

Anlieger werden gebeten, der Räumungsaufforderung schnellstmöglich nachzukommen und gegebenenfalls die Nachbarn zu informieren. Eine Notfallunterkunft wird in der Turnhalle der Schule Aising in der Gärtnerstraße 6 bereitgestellt. Der städtische Krisenstab wurde bereits einberufen.

Außerdem müssen Autofahrer im Feierabendverkehr mit teils erheblichen Behinderungen und Staus rechnen. Zur Entschärfung der Bombe muss die Panoramakreuzung Kufsteiner Straße/Miesbacher Straße in beiden Richtungen gesperrt werden. Die Sperrung der Straßen erfolgt allerdings erst, wenn die Evakuierung der umliegenden Häuser abgeschlossen und der Sprengmeister bereit ist.

Die Bombe wurde vorerst abgedeckt.

Auch erste Details zur Bombe selbst gab die Stadt nun bekannt. Demnach handelt es sich um eine etwa 50 bis 60 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie ist etwa 80 Zentimeter groß.

Update, 16.22 Uhr - Vorbereitungen von Polizei und Feuerwehr laufen

Derzeit laufen im Hintergrund bereits die Vorbereitungen für das weitere Vorgehen der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr, wie Robert Maurer, Erster Polizeihauptkommissar der Polizeiinspektion (PI) Rosenheim, auf Anfrage von rosenheim24.de erklärte. Man rechne damit, dass der Sprengmeister gegen 16.30 Uhr eintreffen wird. Die Mitarbeiter des Sprengkommandos sind bereits seit etwa 15.40 Uhr an der Fundstelle der Bombe.

Update, 15.45 Uhr - Sprengkommando eingetroffen

Informationen von vor Ort zufolge ist soeben das Sprengkommando Bayern am Fundort eingetroffen. In Kürze wird also wohl eine Begutachtung der Bombe erfolgen, ehe weitere Details zur Vorgehensweise abgesprochen werden.

Erstmeldung, 15.04 Uhr

Aufregung am Dienstagnachmittag (23. August) in Rosenheim: Auf der sogenannten „BayWa-Wiese“ an der Happinger Straße wurde offenbar bei Bauarbeiten eine mutmaßliche Weltkriegsbombe gefunden, wie die Polizeiinspektion (PI) Rosenheim gegenüber den OVB Heimatzeitungen erklärte. Derzeit läuft ein Großeinsatz, zahlreiche Rettungs- und Einsatzkräfte sind vor Ort.

Auf einer Baustelle in Rosenheim wurde eine Weltkriegsbombe gefunden.

Nähere Informationen zu einer möglichen Evakuierung der Anwohner sowie einer möglichen Sperrung der B15 liegen zum aktuellen Zeitpunkt nicht vor. Ebenso ist unklar, um welchen Sprengkörper es sich konkret handelt. Derzeit werde auf einen Sprengmeister gewartet, der wohl aus Ingolstadt anreisen soll.

Erst vor wenigen Wochen sorgte eine Fliegerbombe in Rohrdorf für eine großangelegte Evakuierung. Auch im Landkreis Ebersberg wurden zuletzt Fliegerbomben bei Bauarbeiten gefunden.

+++ Weitere Informationen folgen +++

aic

Kommentare