Kampagne für gute Gefühle in schweren Zeiten

„Manicure with Love“- Rosenheimer Nagelstudio-Inhaberin bietet kostenlose Maniküre an

Die Corona-Pandemie hat viele Menschen schwer getroffen. Auch für Nagelstudiobesitzerin Mona Vieru war es eine schwierige Zeit. Am 27. März bietet Vieru deswegen kostenlose Maniküren für alle an, die es sich sonst nicht leisten könnten.

Rosenheim - „Wie eine Achterbahn der Gefühle“, so waren die letzten Monate für Mona Vieru. Sie betreibt seit 2018 das Nagelstudio „Mona Studio“ in Rosenheim und möchte den Menschen, die es am nötigsten brauchen, etwas zurückgeben. Am 27. März, in der Zeit von 9 bis 16 Uhr, bietet sie daher kostenlose klassische Maniküren in ihrem Studio an.

Auch Vieru musste ihr Nagelstudio aufgrund der Corona-Bestimmungen von Oktober 2020 bis März 2021 schließen. Für sie waren es „vier schwere Monate mit finanziellen und psychischen Belastungen“, doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, habe sie die Zeit genutzt, um sich mit Online-Nagelschulungen weiterzubilden, so Vieru im Gespräch mit rosenheim24.de.

Als am 1. März alle Nagelstudios wieder öffnen durften, sei Vieru „sehr glücklich“ gewesen, dass sie endlich wieder arbeiten durfte. Gleichzeitig habe sie jedoch bei vielen Kunden „einen allgemeinen Zustand der Traurigkeit, des Energiemangels und der fehlenden Motivation“ bemerkt.

Das wolle Vieru nicht so stehen lassen: „Ich möchte helfen, vor allem in diesen schwierigen Zeiten und so habe ich entschieden, das zu tun, was ich am besten kann: Nägel!“. Deswegen habe sie die Kampagne „Manicure with Love“ ins Leben gerufen. Sie richte sich an alle, die sich eine professionelle Maniküre nicht leisten können und solle Menschen „bedingungslos fröhliche Gefühle“ vermitteln.

Für die Einhaltungen der Corona-Auflagen müssen Termine im Vorfeld gemacht werden. Alle Infos dazu findet Ihr hier.

Kommen darf jeder, „egal ob Groß oder Klein“, ob Mann oder Frau. Der Geldbeutel dürfe an diesem Tag Zuhause gelassen werden, mitbringen müsse der Kunde lediglich seine Schutzmaske. Wenn die Kampagne erfolgreich sei, werde es abhängig von der Zeit und den Ressourcen eine weitere Aktion geben. „Denn nur gemeinsam können wir die Krise überwinden.“, so Mona Vieru.

jk

Rubriklistenbild: © Adobe Stock

Kommentare