Neue Regeln seit 1. Dezember

Corona-Beschränkungen der Stadt Rosenheim im Dezember

Rosenheim - Seit 1. Dezember ist die 9. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung der Bayerischen Staatsregierung in Kraft. Die Vorgaben der Landesregierung hat die Stadt Rosenheim in einer Allgemeinverfügung zusammengeführt und festgelegt.

Die Mitteilung der Stadt im Wortlaut:

Auf folgende Regelungen weist das städtische Ordnungsamt besonders hin:

  • Das Alkoholkonsumverbot in den Rosenheimer Fußgängerzonen, Grünanlagen und Naherholungsgebieten gilt ganztägig. Die Stadt bittet, dieses Verbot trotz des zulässigen „To-Go-Glühweinverkaufs“ in einzelnen gastronomischen Betrieben der Innenstadt zu beachten. Ziel der Maßnahme ist es, die in „normalen Zeiten“ möglichen Gruppenbildungen zu verhindern.
  • Die Maskenpflicht in den öffentlichen Fußgängerzonen, an den Busbahnhöfen und allen Bushaltestellen gilt weiter und wurde um die Fußgängerunterführung zwischen Klepperstraße und Bahnhof ergänzt.
  • In Kliniken und Pflegeheimen wird der Besuch von Patienten und Bewohnern auf täglich eine Person beschränkt. Bei minderjährigen Bewohnern und Patienten dürfen beide Elternteile oder Sorgeberechtige gleichzeitig zu Besuch kommen.

Folgende Regelungen des Rahmenhygieneplans gelten für Kindertagesbetreuungseinrichtungen und Kindergärten:

  • Das Personal muss eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Soweit Einrichtungen offene oder teiloffene Konzepte umsetzen, müssen feste Gruppen gebildet werden. Zur besseren Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten darf es zu keiner Durchmischung von Gruppen kommen.
  • Vorkurse Deutsch finden nur in der Kita ohne Gruppendurchmischung statt.
  • Das Betreuungspersonal ist in den Gruppen fest zuzuordnen.

Weil die Stadt Rosenheim eine 7-Tage-Inzidenz von über 200 aufweist, sind an den Rosenheimer Schulen geeignete Maßnahmen zur Sicherstellung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen allen Schülern und Lehrkräften zu ergreifen. Der Präsenzunterricht an der Volkshochschule, der Musikschule und den Fahrschulen ist untersagt.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau

Kommentare