Verstärkung für die Gesetzeshüter

Neun neue Kommissarinnen und Kommissare beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rosenheim - Am 1. Oktober werden neun Beamtinnen und Beamte des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zu Kommissarinnen und Kommissaren befördert. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden ihnen von Polizeipräsident Robert Kopp die Beförderungsurkunden ausgehändigt.

Zwei Jahre dauerte das Studium der beiden jungen Frauen und ihrer sieben Kollegen am Fachbereich Polizei der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern. Jetzt beendeten die Polizistinnen und Polizisten erfolgreich ihren Aufstieg in die 3. Qualifikationsebene (vormals „gehobener Dienst“) und verstärken als Führungskräfte Dienststellen im südlichen Oberbayern. Mit Wirkung zum 1. Oktober werden alle zu Kommissarinnen und Kommissaren ernannt und wechseln von blauen Sternchen auf ihren Schulterklappen zu silbernen.

In einer kleinen Feierstunde im Polizeipräsidium in Rosenheim gratulierten dazu neben Polizeipräsident Robert Kopp auch Dr. Sebastian Rotter, Leiter der Abteilung Polizeiverwaltung, Polizeidirektor Volker Klarner, Ausbildungsleiter des Polizeipräsidiums und Polizeihauptsekretärin Christine Häsili vom Sachgebiet für Personalangelegenheiten.

Polizeipräsident Kopp wünschte allen „Neukommissaren“ viel Erfolg in ihren neuen, verantwortungsvollen Funktionen und betonte, welch wichtige Vorbildfunktion die neuen Führungskräfte innerhalb der Polizei zukünftig innehaben.

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann

Kommentare