Café Regenbogen mit neuem Anstrich

+
Diakonin Birgit Görmann (rechts), zusammen mit Kantorin Judith Traulsen (Mitte) und einer engagierten Jugendlichen. Die Frauen sind stolz auf die gelungene Neueröffnung des Café Regenbogen.

Rosenheim - Eine Renovierung des Cafés im Gemeindehaus der Erlöserkirche war dringend nötig. Nun wurde die Eröffnung groß gefeiert. Die Neuerungen können sich sehen lassen:

Am 29. Januar fand die feierliche Wiedereröffnung des Café Regenbogen im Untergeschoss des Gemeindehauses der Erlöserkriche statt.  

Die Neueröffnungsfeier war gut besucht.

Neben den vielen Jugendlichen, die sich diese Neueröffnung nicht entgehen lassen wollten, kamen auch Vertreter der Stadt vorbei. Darunter aus der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Rosenheim und von der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling. Auch Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer schaute vorbei und nahm sich Zeit für ein Grußwort an die Gäste. Dabei lobte sie vor allem die Arbeit der Zuständigen des Cafés, allen voran die von Diakonin Birgit Görmann.

Während der Begrüßung der Gäste wurde auch die Geschichte des Cafés präsentiert.

Die Geschichte des Café Regenbogen:

Die Ursprünge des Cafés liegen schon im Jahre 1986, als das Gemeindehaus der Erlöserkirche mit Jugendräumen im Untergeschoss fertiggestellt wurde. Schon damals wurden die Räume für Partys und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche genutzt. Damals waren bis zu 130 Jugendliche auf den Feiern anzutreffen.

Im Jahre 1996 reifte schließlich der Gedanke, die Jugendräume in ein Café für Schüler der anliegenden Johann-Rieder-Realschule und des Finsterwalder-Gymnasiums umzuwandeln. Damit das Café auch montags bis freitags öffnen konnte, wurde eine Stelle für freiwillige soziale Helfer eingerichtet. Seitdem bietet das Café Regenbogen eine FSJ-Stelle.

Im April desselben Jahres war es dann so weit: Die Eröffnungsfeier fand statt! Keine sechs Monate später wurden erste Ideen für ein Internetcafé gesammelt, dem einen Monat später ein kostenloser Internetzugang folgte. Das sogenannte 'Cyber Rainbow', ein neuer Raum im Café, wurde eröffnet.

Die Lokalität hatte inzwischen richtig eingeschlagen: Das Internet- und Schülercafé war so beliebt, dass 23.000 DM für die Raumausstattung bewilligt wurden.

Die Besucherzahlen in den Jahren 1999 bis 2001 spiegeln den Erfolg des Cafés wieder. Pro Jahr zählte man zwischen 5.000 und 5.500 Besucher.

Von 2001 bis 2010 wurde der Erfolg des Schüler- und Internetcafés fortgeführt. 2010 wurde sogar eine besondere Anschaffung getätigt. Neben einem neuen PC wurde eine Playstation angeschafft.

Nun eine Grundsanierung:

Im Herbst/Winter 2012 kam es schließlich zu der nötigen Grundsanierung und Renovierung, die sich jetzt bei der Wiedereröffnung im Januar sehen lassen kann: Zum Beispiel wurden neue Wände eingezogen und eine Theke errichet, so dass die richtige Atmosphäre eines Cafés entsteht. Außerdem wurden die sanitären Anlagen und die Licht- und Musikanlagen komplett neu eingerichtet.

Café Regenbogen neu eröffnet

Doch das Café Regenbogen bietet nun noch vieles mehr: Leckeres Essen zu günstigen Preisen, angeboten von Uli Strobl, der momentanen FSJ-Kraft. Es herrscht eine gechillte Atmosphäre, aber trotzdem soll immer was los sein. Ein ganz neuer Kicker steht bereit und auch Billard kann gespielt werden.

Die Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch und Donnertag: 12 bis 16 Uhr; Dienstag: 16 bis 22 Uhr; Freitag: 18 bis 22 Uhr. Das Team des Café Regenbogen freut sich über jeden Besucher.

ig/redro24

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT