Einzelkämpfer haben es schwer

Rosenheim – Die Unternehmerinnen in Handwerk und Dienstleistung Rosenheim e.V. starten ein neues Projekt für Ein-Personen-Unternehmen in Bayern.

Am Mittwoch, dem 22. Januar informiert der Verein ab 19 Uhr in einer öffentlichen Veranstaltung im Communications Center der Sparkasse in Rosenheim (Rathausstraße 15) über die Marke „EPU Bayern“. Der Eintritt ist frei.

Ziel der Initiative ist es, für Ein-Personen-Unternehmen eine Interessenslobby und eine neue Vermarktungsplattform zu schaffen. Die als Vereinssparte geführte Marke ist auch für Männer geöffnet. „Einzelkämpfer haben es alleine schwer, ihre Interessen durchzusetzen“, so die UHD-Vorsitzende Angelika Artmann. „Wir möchten ihre politischen Forderungen bündeln, Verbesserungen bei den steuerlichen und sozialen Rahmenbedingungen erreichen und die Einzelunternehmer und –unternehmerinnen in der Marke EPU Bayern unter einem Dach zusammenführen.“

Politische Botschafterin und Unterstützerin ist die Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig, die auch Fördermitglied im Verein ist. In Österreich sind die Ein-Personen-Unternehmen unter dem Dach der Wirtschaftskammer zusammengeführt. Dort wurden bereits politische Erfolge erzielt, so unter anderem eine Förderung der Lohnnebenkosten für den ersten eingestellten Mitarbeiter. Die EPU-Beauftragte Tirol, Sabine Wiesflecker, wird bei der Auftaktveranstaltung einen Überblick über Ziele und Erfolge für Ein-Personen-Unternehmen in Tirol geben.

Eine Anmeldung ist dringend erforderlich, per Mail an buero@uhd-rosenheim.de oder telefonisch unter 08031/ 22 00 671. Weitere Infos zum Verein UHD Rosenheim e.V. und zur Veranstaltung gibt es im Internet unter www.uhd-rosenheim.de.

Pressemitteilung Rosi Raab PR-Agentur

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare