Demonstration am 22. Februar

Gewerkschaft ruft zu Mahnwache-Protestzug gegen Danone auf

+

Rosenheim - Die Gewerkschaft "Nahrung-Genuss-Gaststätten" ruft zu einer Mahnwache wegen der Schließung des Rosenheimer Danone-Werks auf.

Laut einer Pressemitteilung der Gewerkschaft sei die Entscheidung der Konzernleitung, 160 Arbeitsstellen zu streichen, durch "nichts zu rechtfertigen". Die symbolische Mahnwache mit anschließendem Protestzug soll am 22. Februar von 18 Uhr bis 21 Uhr stattfinden.

Die NGG hatte bereits am 6. Februar mit einer Lichtshow auf sich aufmerksam gemacht.  "People before Profit", "Wo sind eure Werte?" und "für `UNSERE´ Arbeitsplätze und unser Werk": Diese Sätze wurden am Donnerstagabend, 6. Februar, auf der Gebäudefassade des Rosenheimer Danone-Werks abgebildet.


Das Unternehmen hatte Anfang Februar bekanntgegeben, dass das Werk in Rosenheim mit 160 Beschäftigten geschlossen werden wird. Auch 220 Milchviehbetriebe müssen sich nun einen neuen Abnehmer suchen

Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer (CSU) bezeichnete die bevorstehende Schließung des Danone-Werks als „herben Schlag für die ganze Region“.

Die Gewerkschaft fordert das Unternehmen mit Sitz in Paris dazu auf, die Schließung des oberbayerischen Standorts zu überdenken.

fgr

Kommentare