1. rosenheim24-de
  2. Rosenheim
  3. Rosenheim Stadt

Online-Veranstaltung der Dekanate Rosenheim mit der Publizistin Dr. Liane Bednarz

Erstellt:

Kommentare

Dr. Liane Bednarz
Dr. Liane Bednarz © Dr. Liane Bednarz

„Die Angstprediger“, so lautet der Titel einer Online-Veranstaltung des Evang.-luth. und kath. Dekanats Rosenheim, am 09. März 2022 von 19 – 20.30 Uhr mit der Publizistin und promovierten Juristin Dr. Liane Bednarz mit dem Schwerpunkt Neue Rechte, Populismus und religiöse Bewegungen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Rosenheim - Es ist die zweite Veranstaltung in einer Reihe, mit der die beiden Dekanate Position zur aktuellen Situation beziehen. Dabei geht es darum, differenzierte Sichtweisen zu ermöglichen und dadurch, wo es geht, einen Beitrag für Gespräche und für ein freiheitliches Miteinander zu leisten.

In ihrem politischen Debattenbuch mit dem gleichnamigen Titel beschreibt Liane Bednarz, wie Teile der evangelischen, evangelikalen und katholischen Christen seit Jahren rechtes Gedankengut annehmen und verbreiten.

Solche Ideologien machen auch vor Kirchenmitgliedern nicht halt. Sie sind in den Volkskirchen und in evangelikalen Gruppierungen zu Hause, haben klare Feindbilder und meinen z. B., damit das christliche Abendland zu schützen. Sie kämpfen gegen einen angeblichen „Genderwahn“ und eine behauptete „Islamisierung“ sowie gegen die Gleichstellung Homosexueller und aus ihrer Sicht zu liberale Haltungen in den großen Kirchen.

Die Verbindungen zur rechten populistischen Szene sind zum Teil fließend; die Angstprediger zeigen bisweilen offene Sympathie für Pegida und die AfD. In der Corona-Krise fallen nicht wenige durch eine Affinität zu Verschwörungstheorien auf.

In ihrem Vortrag deckt Liane Bednarz die Netzwerke dieser Angstprediger und Anhänger von Ideologien in der Kirche auf, beschreibt ihre Feindbilder, Überzeugungen und Aktionsformen und warnt vor den gesellschaftlichen Konsequenzen dieser Instrumentalisierung von Religion.

Den Zugangslink zur Veranstaltung erhalten Sie auf der Homepage des Evang.-Luth. Dekanats Rosenheim unter https://dekanat-rosenheim.de/ .

Die nächste Veranstaltung in der Reihe findet ebenfalls online am 27. April 2022 von 19 – 20.30 Uhr statt unter dem Titel „Wo fängt Antisemitismus an? – Judenfeindliche Muster erkennen“ mit dem Beauftragten der Evang.-Luth. Kirche in Bayern für den christlich-jüdischen Dialog, Dr. Axel Töllner.

Pressemeldung des Evang.-Luth. Dekanat Rosenheim

Auch interessant

Kommentare