Turnhalle der Bundespolizei überlastet

400 Asylbewerber in Luitpoldhalle eingezogen

Rosenheim - Die ersten Flüchtlinge sind in die Luitpoldhalle eingezogen. Die Halle und die angrenzenden Zelte sollen die Turnhalle der Rosenheimer Bundespolizei entlasten.

In der Nacht auf Montag sind in der Luitpoldhalle in Rosenheim die seit einer Woche erwarteten Flüchtlinge eingezogen. Dabei handelt es sich zunächst um 400 Asylbewerber. Die Halle und die angrenzenden Zelte sollen die Turnhalle der Bundespolizei in Rosenheim entlasten, die am Wochenende wegen der vielen Aufgriffe überfüllt war.

In einem ersten Screening am Bahnhof werden die Asylbewerber gesundheitlich durchgecheckt. Der Malteser Hilfsdienst versorgt sie mit Essenspakten und Suppen, rund 30 Ehrenamtliche fungieren als Ansprechpartner vor Ort. Nach spätestens zwei Tagen sollen die Flüchtlinge auf andere Aufnahmeeinrichtungen im Bundesgebiet verteilt werden.

Quelle: Radio Charivari

Rubriklistenbild: © red

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT