Wahlausschuss hat getagt

Wahl in Rosenheim: Diese Kandidaten und Parteien gehen an den Start

Oberbürgermeisterwahl Rosenheim
+
Wer wird als neuer Oberbürgermeister in das Rosenheimer Rathaus einziehen?

Rosenheim - Am Dienstag tagte der Rosenheimer Wahlausschuss, um über die Gültigkeit der eingegangenen Wahlvorschläge zur Oberbürgermeister- und Stadtratswahl zu entscheiden. Das sind die finalen Kandidaten:

Bis zum 23. Januar 2020, 18 Uhr hatten die Parteien und Wählergruppen Zeit, Wahlvorschläge für die Oberbürgermeisterwahl sowie für die Stadtratswahl beim Wahlleiter der Stadt Rosenheim abzugeben.

Für die Oberbürgermeisterwahl sind sieben Wahlvorschläge eingegangen:

Andreas März (CSU); Franz Opperer (Grüne); Christine Degenhart (Freie Wähler/UP); Andreas Kohlberger (AfD); Robert Metzger (SPD); Lars Blumenhofer (FDP) und Ricarda Krüger (Bü-Ro).

Für die Stadtratswahl lagen neun Wahlvorschläge vor:

Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU); Bündnis 90 / Die Grünen (Grüne); Freie Wähler Bayern/Freie Wähler/Unabhängige Parteifreie Wählervereinigung e.V. (Freie Wähler/UP); Alternative für Deutschland (AfD); Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD); Freie Demokratische Partei (FDP); Die Republikaner (REP); Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) und Bündnis für Rosenheim (Bü-Ro).

Alle können antreten

Am 04. Februar 2020, kam der Wahlausschuss der Stadt Rosenheim im Kleinen Rathaussaal zusammen, um über die Gültigkeit der eingereichten Wahlvorschläge zu entscheiden. Das Ergebnis: Alle sieben OB-Kandidatinnen/Kandidaten können antreten, ebenso wie neun Parteien.  Lediglich bei einer Wahlliste fehlen noch Unterlagen, die jedoch nachgereicht werden können. Die nächste Sitzung des Wahlausschusses findet am 11. Februar statt.

jb

Kommentare