Zahlreiche Polizeieinsätze in Rosenheim

Mit drei Promille Wohnort "verwechselt" - Randalierer landet im Knast

  • schließen

Rosenheim - Viel Arbeit hatte die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Zunächst mussten die Beamten in die Aisingerwies ausrücken, später waren sie dann im Nachtleben gefordert.

Bad Feilnbacher denkt, er sei zu Hause

Zunächst verständigten Anwohner der Mangfallstraße am Samstagabend, 7. September, gegen 22 Uhr die Polizei. Ein orientierungsloser Mann kenne sich überhaupt nicht mehr aus und würde völlig orientierungslos herumrennen, hieß es.

Vor Ort wurde von den Beamten ein 22-jähriger Mann aus Bad Feilnbach angetroffen. Er war der felsenfesten Überzeugung, dass er hier richtig und nun zu Hause sei. Er kenne sich schließlich aus und wisse ja, wo er wohne, erzählte er den Polizisten. Die Polizei und die Anwohner versuchten ihm verzweifelt zu erklären, dass er in Rosenheim und dies nicht sein zu Hause sei.

Mit seinem Alkoholpegel von knapp drei Promille half alles nichts. Da der Mann weder Bargeld für ein Taxi hatte noch irgendwelche Freunde oder Bekannte auffindbar waren, die ihn möglicherweise abholen hätten können, wurde er von der Polizei mitgenommen. Der Mann durfte seinen Rausch in der Ausnüchterungszelle im "Hotel Polizei" ausschlafen.

Randalierer landet direkt im Gefängnis

Am Sonntag, 8. September, wurde die Polizei in die Ruedorfferstraße - dort wo sich zahlreiche Nachtlokale befinden - gerufen. Gegen 4.15 Uhr hatten Passanten mitgeteilt, dass dort ein Mann ständig Streit suche und andere Personen belästigen würde.

Vor Ort wurde von der Polizei ein 28-jähriger Rosenheimer angetroffen. Der Mann war sichtlich alkoholisiert und konnte auch von den Beamten nicht beruhigt werden. Ständig schrie er herum und suchte Streit.

Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht. Dort ergab eine weitere Überprüfung, dass gegen den Mann zwei offene Haftbefehle bestehen. Der Rosenheimer wurde deswegen sofort in die nächste Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Seine "Randale" nahmen damit ein schnelles und unfreiwilliges Ende...

Polizei Rosenheim/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT