Rosenheimer Parteien kabbeln sich auf Facebook

CSU Rosenheim teilt aus: "Männer sind Bürger zweiter Klasse bei den Grünen"

  • schließen

Rosenheim - Beim Parteitag der CSU in München ist die interne Frauenquote gerade ein großes Thema. Die CSU Rosenheim teilt zu diesem Thema auf Facebook gegen die Rosenheimer Grünen aus.

Mehr als 3.000 Menschen sind bisher zum CSU-Parteitag am Freitag und Samstag in der Olympiahalle gekommen. Thematisch wird es unter anderem um die Frauenquote innerhalb der CSU und das Image der Partei gehen. 

Soll die Frauenquote innerhalb der CSU verschärft werden? Die Frauen-Union der CSU hat die beim Parteitag geplante Verschärfung der internen Frauenquote jedenfalls verteidigt und erheblichen Nachholbedarf in der CSU-Landesgruppe im Bundestag beklagt. Was das Verhältnis von Mann zu Frau angeht, kommen auf 38 männliche Abgeordnete acht Frauen. Bei den Arbeitsgruppenchefs liegt das Mann-Frau-Verhältnis bei 7:1, beim Vorstand der Landesgruppe bei 4:1.

Rosenheimer CSU stichelt gegen Rosenheimer Grüne

Indess teilt die CSU Rosenheim Stadt & Land bei diesem Thema gegen die Rosenheimer Grünen aus. In einem Post auf Facebook spricht sie den Grünen die innerparteiliche Demokratie ab. Wörtlich heißt es in dem Post: 

"Männer sind Bürger zweiter Klasse bei den Grünen. Da sind bei der Abstimmung Fraktionsvorsitz im Bundestag Mann und Frau zulässig oder zwei Frauen. Zwei Männer nicht. Gehts noch. Bei den Kandidaten für den Rosenheimer Stadtrat rühmt man sich unter den ersten fünf Kandidaten vier Frauen zu haben (so gesetzt), der Rest ist dann gnädiger Weise Reißverschluss. Qualitätsfragen offensichtlich Fehlanzeige! Das hat mit Demokratie nichts mehr zu tun."

Grüne reagieren 

Die Antwort der Grünen Rosenheim Stadt ließ nicht lange auf sich warten. In einem Kommentar schreibt der Ortsverband unter den Post der CSU: "Liebe Christ-Soziale - mit Sekt und Blumensträußen für Frauen erreicht man leider keine echte Gleichberechtigung", dahinter ein zwinkernder Smiley. Gegenüber rosenheim24.de teilte Rosenheims Ortsverband-Sprecherin Verena Weindel dazu mit:

"Wir stehen für eine absolute Gleichberechtigung von Mann und Frau! Wir haben mit den Rosenheimer Grünen unsere Liste paritätisch gesetzt und dadurch die Qualität unserer Liste sogar noch gesteigert. Außerdem sind alle Frauen gewählt worden. Das hat also nicht nur mit Demokratie zu tun, sondern Basis-Demokratie!“

jb

Rubriklistenbild: © picture alliance/Stefan Sauer/Daniel Karmann/Jens Büttner/Dominic Lipinski/dpa /  Montage

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT