Elternbeirat wendet sich an Oberbürgermeisterin

Raumnot in der Prizregentenschule - Stadt prüft Lösungen

+

Rosenheim - Es ist eng in der Prinzregentenschule. Der Elternbeirat appelliert deshalb an die Stadt, Lösungen für das bestehende Raumproblem zu finden.

Der Elternbeirat der Prinzregentenschule hat einen Brief an Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer verfasst, in dem der Beirat schildert, dass die räumliche Situation an der Schule unzulänglich sei. "Es gibt in der Schule derzeit weder einen Computerraum noch einen Musiksaal, keine Speisemöglichkeit für die Kinder der offenen Ganztagsschule, zu wenige Räume für die Nachmittagsbetreuung, fehlende Umkleidekabinen in der Turnhalle usw.", heißt es in dem Schreiben.

Keine Räumlichkeiten für Schulsozialarbeit

Weiter schreibt der Elternbeirat: "Wie drängend die Raumsituation ist, zeigt sich auch an diesem aktuellen Fall: Aufgrund der Anzahl von aktuell 423 Schülern und der Zusammensetzung der Schülerschaft hat die Bezirksregierung eine zweite dringend benötigte Stelle für die Schulsozialarbeit (JaS) an unserer Schule genehmigt. Doch stehen letztlich keine Räumlichkeiten zur Verfügung. Es wird um eine provisorische Lösung gerungen. Die Kinder sind die Leidtragenden, so lange dem nicht Abhilfe geschaffen wird." Die Stadt sei sich dieses Problems bewusst und arbeite bereits an Lösungen. 

Stadt sucht nach Lösungen

Wir haben bei der Stadt Rosenheim nachgefragt, ob es schon Lösungsansätze gebe und was genau geplant sei. Man teilte uns mit, dass derzeit geprüft werde, ob durch eine Auslagerung des Kinderhorts St. Vinzenz ausreichend Flächen für die fehlenden Fachräume und die offenen und gebundenen Ganztagesangebote geschaffen werden könnten, um die räumliche Situation an der Prinzregentenschule zu verbessern. Im Gegenzug könnte auf dem gegenüberliegenden Rasenspielfeld ein dreigruppiger Hort samt Verpflegungsmöglichkeit für die Hortkinder und Schüler der beiden Ganztagsformen entstehen.

Auch stehen Pläne zum Neubau für Hort und Mensa in Nachbarschaft zum Jump-Jugendtreff im Raum. "Nach ersten positiven Vorgesprächen zwischen Sachaufwandsträger, Prinzregentenschule, Kinderhort St. Vinzenz und dem Zentralen Gebäudemanagement der Stadt Rosenheim wird derzeit an einem Konzept für die mögliche Realisierung des Projekts gearbeitet", so Pressesprecher Christian Schwalm gegenüber unserer Redaktion.

Kommentare